BMW i8 Roadster und Coupe 10 Bilder Zoom
Foto: BMW

BMW i8 Coupé und Roadster

Saisonal geöffnet

Auf der Los Angeles Auto Show zeigt BMW nicht nur eine Weiterentwicklung des i8 Coupés sondern auch den neuen Roadster.

Endlich sind sie da: das weiterentwickelte Coupé und der Cabrio-Ableger des des BMW i8. Der flügeltürige Hybridsportler ist ja schon seit einigen Jahren auf unseren Straßen unterwegs, nun folgt auf der Los Angeles Auto Show der nächste logische Schritt einer Sportwagenentwicklung, nämlich eine Cabrio-Variante. Dabei bleiben dem Roadster die charakteristischen Türen erhalten. Für die Frischluftzufuhr sorgt ein Softtop-Verdeck, das sich bei Geschwindigkeiten bis 50 km/h in 15 Sekunden öffnen oder schließen lässt. Da die Stoffmütze senkrecht zwischen Kabine und Motor gelagert wird, entsteht außerdem ein um rund 100 Liter gewachsenes Gepäckvolumen.

Zoom BMW i8 Roadster Foto: BMW
BMW i8 Roadster

Auch technisch hat BMW den i8 weiterentwickelt: Die Batterie fasst nun statt 7,1 kWh deren 11,6 und sorgt so für eine elektrische Reichweite von 53 Kilometer beim Roadster und 55 Kilometer beim Coupé. Der Elektromotor gibt außerdem mehr Kraft zur Systemleistung dazu, 12 PS mehr als bisher. Damit steigt der gesamte Kraft-Output auf 374 PS. Beim Coupé reicht das weiterhin für einen 0-100-Wert von 4,4 Sekunden, der Roadster erledigt den Sprint zwei Zehntel langsamer.

Zoom BMW i8 Coupe Foto: BMW
BMW i8 Coupe

Wer den i8 gerne im rein elektrischen Modus bewegt, kann das mit zartem Gasfuß nun bis 105 km/h tun. Vorher waren 70 km/h möglich. Schneller geht es, wenn man die neue "eDrive"-Taste drückt. Dann fährt der i8 maximal 120 km/h im Strom-Modus.

Autor

Datum

1. Dezember 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres