Dacia Lodgy Dokker 5 Bilder Zoom
Foto: Dacia

Dacia Lodgy und Dokker Facelift

Noch mehr Auto für das wenige Geld

Zum Frühjahr 2017 bringt Dacia sein Van-Duo Lodgy und Dokker in überarbeiteten Varianten. Die günstigen Familienautos bieten mehr Technik und etwas mehr Chic.

Erst kürzlich hat Dacia die Logan/Sandero-Familie in Details überarbeitet. Jetzt folgt ein Mini-Facelift für das Van-Duo Lodgy und Dokker. Trotz einer Auffrischung bleiben die Preise der Basisvarianten auf unverändert niedrigem Niveau.

Auffälligste Änderung ist ein neuer Kühlergrill, bei dem ein wabenförmiges Gitter die bisherige Querspangen-Optik beerbt. An der Heckklappe gibt es künftig zudem eine Chromspange über dem Nummernschild. Von den Maßnahmen profitieren auch die Stepway-Varianten, die fortan robuster und moderner wirken. Für die Stepways gibt es zudem neue 16-Zoll-Räder. Neben der Silber-Line wird Dacia künftig auch dunkle Felgen ins Programm nehmen.

Im Innenraum wurden Lodgy und Dokker ebenfalls überarbeitet. So gibt es ein neues Vierspeichen-Lenkrad mit einer softeren Oberfläche und Bedientasten. Die Belüftungsdüsen wurden zudem neu gestaltet. An einigen Stellen sorgt ein neues Satin-Finish für etwas mehr Glanz. Das bisher zweifarbige Armaturenbrett der Stepway-Varianten wurde durch ein einheitlich dunkles ersetzt. Als Neuheiten bieten die Vans zudem eine Fahrerarmlehne, Klapptische im Fond sowie eine Rückfahrkamera.

Die überarbeiteten Dacia-Vans sind bereits bestellbar. Offizieller Marktstart in Deutschland ist Mitte März 2017. Die Preise für die Basisvarianten bleiben unverändert. Wie bisher ist der Dokker ab rund 7.563 Euro netto zu haben, der Lodgy kostet mindestens 8.403 Euro.

Autor

Datum

26. Januar 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres