Schließen

Mercedes A-Klasse

Rückruf beim kleinen Benz

A200 Ausenfarbe Südseeblau Foto: Daimler

Kaum auf dem Markt, muss die A-Klasse nachgebessert werden. Eine Sollbruchstelle in der Armaturentafel macht Probleme.

Mercedes beordert die neue A-Klasse in die Werkstatt. Unter Umständen kann sich der Beifahrer-Airbag nicht korrekt öffnen. Davon ist die Produktion von einem halben Jahr betroffen, in Deutschland sind es 6.000 Fahrzeuge.

Bei den zwischen Juni und Dezember 2012 produzierten A-Klassen ist möglicherweise auf der Beifahrerseite die Laserperforation in der Instrumententafel nicht korrekt ausgeführt. Weil die Sollbruchstelle eventuell mangelhaft ist, kann es sein, dass sich der Beifahrer-Airbag nicht richtig entfaltet. Ein Zulieferer und Mercedes selbst hatten den Defekt bei der Qualitätssicherung festgestellt.

Die Stuttgarter haben die betroffenen Halter bereits angeschrieben. In der Werkstatt dauert die Prüfung, ob das Auto betroffen ist, rund 15 Minuten. Ist das der Fall, wird der Instrumententräger ausgetauscht, was etwa 3,5 Stunden in Anspruch nimmt.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Peugeot 2008 2019 Peugeot 2008 (2019) Mini-SUV wird größer Mercedes G-Klasse Stronger than time Mercedes G-Klasse Stronger than time Sondermodell mit Sondermotor
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen