Pkw-Maut soll 2019 kommen

Kabinett stimmt Änderungen zu

Maut Italien Foto: Matthias Rathmann

Nach zwei Änderungen im Gesetzentwurf ist der Weg für die Maut nun frei. In zwei Jahren könnte es losgehen.

Die Bundesregierung hat den nach der Einigung mit der EU-Kommission überarbeiteten Plänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zugestimmt. Gegenüber den ersten Entwürfen wird es bei den Kurzzeittarifen für ausländische Pkw sechs statt drei Preisstufen geben. Je nach Schadstoffausstoß liegt die Abgabe zwischen 2,50 Euro und 25 Euro. Außerdem sollen inländische Pkw nach Abgasnorm Euro 6 im Ausgleich für die Mautzahlung um 100 Millionen Euro mehr als bisher entlastet werden. Das Gesetz muss noch von Bundestag und Bundesrat bestätigt werden.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel CO2-Ziele der EU 45 Prozent weniger bis 2030 Schummel-Diesel: Pflicht zum Software-Update Behörde darf Auto aus dem Verkehr ziehen
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.