Schließen

Rückruf bei Seat und VW

Neue Gurtschlösser für Polo, Ibiza und Arona

VW Polo 2017 Foto: VW

Ein finnisches Magazin stieß bei einem Test auf ein Sicherheitsproblem. Bei voller Besetzung kann sich der hintere Anschnallgurt öffnen. Rund 400.000 Autos müssen in die Werkstatt.

Volkswagen beordert rund 220.000 Polo des aktuellen Modelljahres aufgrund eines Problems mit den Gurtschlössern in die Werkstatt, auch 191.000 Seat-Fahrzeuge der Baureihen Ibiza und Arona sind davon betroffen.

Laut VW kann es unter anderem bei schnellen Spurwechseln mit fünf Personen an Bord dazu kommen, dass zwei Gurtschlösser auf der Rücksitzbank übereinander gedrückt werden und dabei das Schloss des äußeren linken Sitzes unbeabsichtigt aufspringt. Eine neue technische Lösung soll das nun verhindern.


Ein Rückruf der betroffenen Fahrzeuge beginnt in Kürze. Die Halter werden angeschrieben und können dann einen kostenlosen Einbautermin bei einer Vertragswerkstatt vereinbaren. Die betroffenen Autos können laut VW bis dahin weiterhin sicher im Straßenverkehr bewegt werden, allerdings rät der Hersteller, bis zur Reparatur den Mittelsitz der Rückbank nicht zu nutzen, um ein unbeabsichtigtes Öffnen des Gurtschlosses für den linken Sitz zu vermeiden.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mercedes S 560 e Mehr Reichweite, mehr PS So plant Opel seine Zukunft Acht neue Modelle bis Ende 2020
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.