Alles über Schadenmanagement/Unfallabwicklung
ControlExpert Schadenprozess Laptop software automatisiert Zoom
Foto: ControlExpert

ControlExpert automatisiert Schadenprozesse: Bilderkennung über "Künstliche Intelligenz"

ControlExpert will den Schadenprozess weiter automatisieren. Dafür hat der Branchendienstleister eine Bilderkennung entwickelt, die auf "Künstlicher Intelligenz" basiert.

Die Bilderkennung mittels künstlicher Intelligenz ist nichts Neues. Internetgiganten wie Google, Apple, Facebook und Co. setzen schon länger auf dieses Verfahren, dass auch als Deep Learning bekannt ist. Mittels Deep Learning oder Künstlicher Intelligenz können Computer Bildinhalte verstehen. Ähnlich wie bei der Gesichtserkennung von Facebook macht sich ControlExpert diese Technik nun auch bei der Erkennung von Kfz-Schäden zunutze. Die dafür nötigen Algorithmen stammen aus der eigenen Entwicklung.

Anhand vieler Tausender Bilder am Tag werden die Computer angelernt, um Schäden am Fahrzeug selbstständig zu erkennen und zu lokalisieren. Die Ergebnisse werden für eine vereinfachte Prozesssteuerung verwendet, von der Unterstützung des manuellen Prozesses bis zur vollautomatischen Abwicklung des Schadenfalles. Der Vorteil für die Versicherungen liege laut ControlExpert in der Automatisierung der Schadenerstaufnahme. Aktuell ist der automatisierte Schadenprozess mittels Künstlicher Intelligenz noch in der Entwicklungsphase.

Bis dieser marktreif ist, können Fuhrparkleiter beziehungsweise deren Dienstwagenfahrer mit der App Easy Claim Go die Schaden abwickeln. Der Fahrer fotografiert den Schaden am Fahrzeug über die App mit seinem Smartphone und bekommt eine Kalkulation des Schadens übermittelt. Der große Unterschied zum automatisierten Prozess: Hier sitzen noch Sachbearbeiter im Hintergrund.

Autor

Datum

12. Juni 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres