Audi A4, silber Zoom

Dekra Gebrauchtwagenreport 2013: Audi A4 ist "Bester aller Klassen"

Audi A4 ist "Bester aller Klassen". BMW Z4 und der Ford C-Max sicherten sich beim Dekra Gebrauchtwagenreport 2013 beide den Titel "Fahrzeug des Jahres".

Die Ergebnisse des sechsten Gebrauchtwagen-Report 2013 hat die Sachverständigenorganisation Dekra heute bekannt gegeben. Zur Prüfung stellten sich acht Fahrzeugklassen in drei Laufleistungsbereichen.

Ob ein Gebrauchtwagen allerdings im Dekra Gebrauchtwagenreport gut oder weniger gut abschneidet, darüber entscheidet der sogenannte Dekra Mängelindex (DMI). Dabei handelt es sich um eine Kennzahl, die den Anteil der Fahrzeuge ohne relevante Mängel in Beziehung zum Anteil der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln setzt.

Gebrauchte Deutscher Hersteller belegen erste Plätze

Bei den Kleinwagen konnte sich der Audi A1 (DMI 97,1) klar von der Konkurrenz absetzen. In der Kompaktklasse zeigte sich der Ford Focus (DMI 97,3) als der beständigste Pkw. Der BMW 3er konnte sich mit 97,1 DMI als Mittelklassenprimus qualifizieren. In der Obermittelklasse und Oberklasse konnte die Mercedes E-Klasse (DMI 97,4) ihren ersten Platz verteidigen, bei den Geländewagen / SUV konnte der BMW X1 (DMI 96,2) die Dekra Experten überzeugen. Bei den Vans und Transportern schnitten der Ford C-Max (DMI 97,7) und der VW Crafter (DMI 77,6) am besten ab.

Die besten Fahrzeugklassen im Überblick

Im direkten Vergleich schnitten Fahrzeuge der Oberen Mittelklasse und Oberklasse am besten ab (DMI 75), dicht gefolgt von der Klasse der Sportwagen und Cabrios (DMI 71,8) auf Platz zwei. Den dritten Platz im direkten Vergleich der Fahrzeugklassen erreichte nach Ansicht der Dekra Prüfexperten die Klasse der Geländewagen und SUV (DMI 71,6). „Dies liegt aber zum Großteil daran, dass diese Fahrzeuge in der Regel nicht im Gelände gefahren werden“, kommentiert Gerd Neumann, Mitglied der Geschäftsführung der Dekra Automobil, die hohe Platzierung der hochbeinigen Fahrerlieblinge. Damit seien die Fahrzeuge zwar für hohe Belastungen ausgelegt, stoßen aber im Straßenverkehr selten an ihre Belastungsgrenzen.

Fahrzeuge die stattdessen sehr großen Sonderbelastungen ausgesetzt sind, sind vor allem Transporter. Dies ist nach Ansicht der Prüfexperten auch der Grund dafür, dass die Fahrzeugklasse der Transporter im Vergleich zu den anderen Klassen deutlich einen deutlich schlechteren Schnitt (DMI 42,6) erreichten.

VW Crafter dominiert alle Laufleistungsbereiche

Das Fahrzeug, das in diesem Jahr den Sonderbelastungen des täglichen Transporteinsatz am meisten trotzen konnte, war der VW Crafter. Der robuste Wolfsburger belegte in allen Laufleistungsbereichen (0 bis 50.000 Kilometer, 50.000 bis 100.000 Kilometer, 100.000 bis 150.000 Kilometer) den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte der Vorjahressieger, der Mercedes Sprinter. Dieser belegte ebenfalls in allen drei Laufbereichen den zweiten Platz. Im Laufleistungsbereich bis 50.000 Kilometer belegte der Peugeot Boxer den dritten Platz, im Bereich 50.000 bis 100.000 Kilometer gewann der Fiat Ducato Bronze und im Bereich von 100.000 bis 150.000 Kilometer schaffte es der Ford Transit aufs Treppchen.

Fahrzeugklassen um „Volumenklassiker“ erweitert

Zum ersten Mal hat Dekra die Fahrzeugklassen um eine zusätzliche erweitert. Bei der Klasse der Volumenklassiker geht es um ältere Fahrzeugmodelle, die mit neueren Modellen schlecht konkurrieren können, aber sich am Gebrauchtmarkt dennoch großer Beliebtheit erfreuen. „Hierzu gehören zum Beispiel Fahrzeuge wie der Golf IV und der Opel Omega, die immer noch in hoher Stückzahl am Markt verfügbar sind“, sagte Neumann.

Mängelquote nach Baugruppen

Nach Auswertung von insgesamt 15 Millionen Hauptuntersuchungen (HU) in den vergangenen zwei Jahren stellte Dekra die häufigsten Mängel an Elektrik, Elektronik und Licht fest. Von diesem Problem waren 18,1 Prozent der untersuchten Fahrzeuge betroffen. Die zweitauffälligste Baugruppe ist die Bremse. Bei 10,1 Prozent der Fahrzeuge wurde hier bei der HU Mängel festgestellt. Die drittanfälligste Baugruppe ist laut Dekra das Fahrwerk und die Lenkung. Hier zeigten 7,8 Prozent aller Fahrzeuge ihre Schwächen. Weit aus weniger anfällig sind dageben Motor und Abgasanlagen. Lediglich 6,7 Prozent der untersuchten Fahrzeuge zeigten hier Mängel. Den letzten Platz der Mängelliste belegte die Baugruppe Karosserie, Rahmen und Fahrgastraum. Lediglich 1,9 Prozent der Fahrzeuge wiesen hier Beanstandungen aus.

Auswertung nach Laufleistung

Damit potenzielle Gebrauchtwagenkäufer einzelne Modelle sinnvoll vergleichen können, werten die Dekra Experten die Daten nicht nur in acht Fahrzeugklassen, sondern auch in jeweils drei Laufleistungsklassen (0 bis 50.000 km, 50.001 bis 100.000 km und 100.001 bis 150.000 km) aus.


Wie sich Ihr nächster Gebrauchter im Dekra-Gebrachtwagenreport geschlagen hat erfahren Sie unter http://www.gebrauchtwagenreport.com/
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Autor

Foto

Archiv

Datum

20. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres