Firmenauto: BMW legt im ersten Quartal zu

Der Münchener Autobauer BMW  hat im ersten Quartal von der weltweit gestiegenen Autonachfrage profitiert und Absatz, Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum schwachen Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Überschuss wuchs auf 324 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 152 Millionen Euro angefallen. Die Erlöse kletterten um gut acht Prozent auf 12,44 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde mit 449 Millionen Euro angegeben, nach einem Fehlbetrag von 55 Millionen Euro im Vorjahr."Wir haben unser Ergebnis im ersten Quartal deutlich gesteigert und sind auf fast allen Automobilmärkten wieder auf Wachstumskurs", sagte BMW-Chef Norbert Reithofer. Für das Gesamtjahr hielt das Unternehmen an seinen Zielen fest. So soll die Profitabilität im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigen. Beim Absatz strebt der Konzern mehr als 1,3 Millionen verkaufte Fahrzeuge an.

Datum

5. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres