Alles über Mietwagen
Zoom

Mietwagen: Gefährliche Versicherungslücke

Mietwagen sind zwar praktisch, doch beim Versicherungsschutz tun sich mitunter große Lücken auf

Im Rahmen eines Test reservierte ein Kunde telefonisch zwei Kleinwagen ohne jeglichen Kaskoschutz. Die Fahrzeuge waren lediglich haftpflichtversichert. Ein Hinweis auf den rudimentären Versicherungsschutz gab es weder von der Servicemitarbeiterin noch in der Reservierungsbestätigung.

Kunde müsste 15.000 Euro zahlen

"Ohne Kaskoschutz ist der Kunden mit einem gefährlichen Risiko unterwegs. Bei Diebstahl oder selbstverschuldetem Totalschaden muss er den Wert des Fahrzeuges in vollem Umfang aus der eigenen Tasche zahlen“, warnt Ralph Moser Versicherungsmakler aus Prutting bei Rosenheim. Schon im Beispielsfall dürfte dann ein solcher Schaden den Kunden schwer treffen. Immerhin hat schon der ausgewählt Kleinwagen, ein VW Polo, einen Wert von über 15.000 Euro. Bei größeren Fahrzeugen könnte eine Anmietung dann schon fast die Existenz des Kunden gefährden, wenn lediglich Haftpflichtversicherungsschutz besteht.

Preisvergleich ist unbedingtes Muss

Deshalb sollten die Unternehmen nicht ausschließlich die Basistarife im Auge haben. Die Verträge von Autovermieter Europcar, Hertz oder Avis sehen automatisch eine Haftungsbeschränkung bei Diebstahl und Totalschaden vor. Hier fährt also niemand versehentlich in einen nicht versicherten Megaschaden. Je nach Fahrzeug und Vermieter liegen die Selbstbeteiligungen zwischen 800 und 1.800 Euro. Dabei wird deutlich: Wer einen Mietwagen braucht, sollte einen intensiven Preisvergleich machen und dabei genau auf den Umfang des Versicherungsschutzes achten.

Foto

Jacek Bilski

Datum

20. Juni 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres