Volvo Baureihe 200 4 Bilder Zoom

Volvo Baureihe 200: Hochsicherheitstrakt

Wer an Volvo denkt, denkt auch an die 200er-Baureihe der Schweden. Das kantige und sichere Auto prägte den Ruf der Autoschmiede aus Torslanda entscheidend mit und verkaufte sich 2,8 Millionen Mal.

Nur mal angenommen, ein Designer von Einbauküchen hätte Anfang der 70er-Jahre die Ein­gebung gehabt, fortan nur noch Autokarosserien zu entwerfen. Sie ahnen sicher, worauf wir hinauswollen: Die Baureihe 200 von ­Volvo könnte durchaus das Ergebnis dieser Selbstverwirklichung sein. Ob 240, 244 oder 245 – dieser Volvo fundamentierte nachhaltig das Image der Marke.

Sicher, aber nicht langweilig

"Ein Auto für Menschen, die denken", lautete ein Werbeslogan. Menschen, die vor allem an sich denken. Im August 1974 präsentierte er sich mit Stoßstangen im Tribünendachformat, gepolsterten Armaturen, feuerfesten Innenmaterialen, Sitzen mit integrierten Kopfstützen, einer knickbaren Lenksäule und riesigen Knautschzonen.

Ein echter Hochsicherheitstrakt lief da in Torslanda vom Band. Kein Langweiler, sondern einer mit bis zu 155 PS im 245er-Turbo. Wolf im Schafspelz nennt man so was. Hermelinpelz trifft es besser angesichts der 30.000 Mark, die für das Spitzenmodell anzulegen waren.

Eine Limousine für die Langstrecke

Zurück zur Basis: Wer eine robuste und langstreckentaugliche Limousine suchte, lag mit diesem Auto goldrichtig, konnte sich zudem ab 1979 im 244 D6 an einem Diesel-Sechszylinder erfreuen, den VW beisteuerte. Und wer sich für den Kombi entschied, bekam eine Lagerhalle auf Rädern. Ebene Ladefläche, 2.150 Liter Volumen – der Volvo stand hoch im Kurs bei Architekten oder Edelschreinern. Was nicht in den Volvo passte, musste zur Spedition – ganz einfach.

"Auto des Jahres" war er, "Familienfahrzeug des Jahres" und natürlich "sicherstes Auto des Jahres". Als in den 80er-Jahren das große Baumsterben begann, machte ihn Volvo auch noch zum saubersten Auto: dem ersten mit Lambdasonde und Katalysator. Spätestens als ihm Bertone einen Coupé-Bruder mit sehschlitzartigen Seitenscheiben zur Seite stellte, mussten sich auch die Ästheten verneigen. Fast 20 Jahre, bis Mai 1993, verkaufte Volvo ihn sagenhafte 2,8 Millionen Mal. Was beweist: Über das Aussehen eines Autos lässt sich streiten. Über seine Qualitäten definitiv nicht.

Autor

Foto

© Archiv

Datum

15. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres