Alles über Mietwagen
mercedes, sprinter, transporter, mietwagen, Zoom
Foto: Daimler

Mercedes-Benz Vans Rental

Daimler startet Transporter-Miete

Kunden können Lieferwagen und Transporter tageweise oder bis zu 24 Monate mieten.

Berlin-Mitte, Josetti-Höfe, sanierte Industriearchitektur. Wo in den 30er-Jahren Zigaretten der Marke Manoli gedreht wurden und später das DDR Elektronikkombinat Robotron den Vertrieb steuerte, siedelte sich die neue Daimler-Tochter Mercedes-Benz Vans Mobility an. Im hippen Ambiente mit bunten Filzmöbeln, loungigen Sitzecken und stylischen Lampen arbeitet das Start-up mit 40 Mitarbeitern daran, Transporter-Dienstleistungen zu entwickeln. „Wir setzen auf flache Hierarchien und schnelle Kommunikation zwischen den Mitarbeitern“, sagt Geschäftsführer Frank Braband.  

Schnell auf Kundenanforderungen reagieren

Der Begriff „schnell“ taucht im Gespräch immer wieder auf. „Schnell reagieren“ und „schnell den Trends im Markt folgen“. Dabei wolle sich das bei Daimler Financial Services angesiedelte Unternehmen auf vier Kernbereiche konzentrieren und dort neue Angebote etablieren: Elektrifizierung, flexible und risikoarme Miete, Telematik sowie Branchen-Lösungen mit unterschiedlichen Fahrzeugtypen, vom Lieferwagen über große Transporter bis zum Pick-Up. So sei es beispielsweise denkbar, neue branchenspezifische Einbausysteme zu entwickeln. Auch die Idee, Pakete mithilfe einer vom Kuriertransporter aus startenden Drohne zuzustellen sei gar nicht abwegig. Wie das in der Praxis aussehen könnte, zeigte Mercedes bereits mit der futuristischen Studie des Mercedes Advance und Vision Van auf der IAA Nutzfahrzeuge im Herbst 2016.  „Wir möchten uns vom reinen Hardware-Hersteller zum Mobilitätsdienstleister wandeln“, sagt Braband.

Zoom Frank, Braband, André, Girnus, geschäftsführer, Mercedes-Benz, Vans, Mobility Foto: Daimler
Die Geschäftsführer von Mercedes-Benz Vans Mobility: André Girnus (links) und Frank Braband (rechts).

Er glaubt, dass Transporter-Kunden ähnlich ticken wie die Käufer von Pkw. Sie wollen Fahrzeuge unkompliziert am Computer konfigurieren, bestellen und finanzieren oder per Mausklick oder App anmieten. Und so bringt Vans Mobility als erste eigene Dienstleistung ein flexibles Mietangebot auf den Markt. Mercedes-Benz Vans Rental richtet sich an gewerbliche Transporterkunden, die schnell und flexibel Ersatzwagen im Fuhrpark brauchen oder die bei kurzfristigen Auftragsspitzen Zusatzfahrzeuge benötigen. Flexibel bedeute sogar, dass Mercedes größeren Flottenbetreibern einen oder mehrere Ersatzwagen dauerhaft auf den Hof stellt. Die könne das Unternehmen dann bei Bedarf anmieten.

Zoom Mercedes-Benz Concept X-CLASS – Ausblick auf den neuen Pickup mit Stern Foto: Daimler AG - Product Communicati
Solbald sie Ende 2017 auf den Markt kommt, sollen Kunden auch die neue X-Klasse mieten können.

Langzeitmiete bis 24 Monate

Auch Carsharing für Transporter hält Braband für möglich. Sofern die Fuhrparkbetreiber dafür bereit sind. Wobei es nicht darauf hinauslaufe, dass Transporter am Straßenrand darauf warten, spontan angemietet zu werden. Doch wenn etwa ein Kurierdienst seine Autos nur für zwei oder drei fest terminierten Touren benötigt, könnten in der Zwischenzeit andere Unternehmen die Fahrzeuge nutzen.

So flexibel ist Mercedes Van Rental jedoch noch nicht. Derzeit beträgt die Mietdauer 24 Stunden bis mehrere Monate. Allerdings will Daimler nun auf Transporter übertragen, was bei Langzeit-Miet-Pkw-Bereich schon lange möglich ist: flexibles Mieten, schnelle Fahrzeugwechsel, frühzeitige Rückgabe. Außerdem gibt es Wochenendangebote für Privatkunden.

Wer sich dagegen für mindestens dreimonatige Mietzeiten entscheidet, bekommt auf Wunsch ein individuell zusammengestelltes Auto, auch als Branchenlösung. Für Shuttledienste sollen zudem luxuriös ausgestattete Modelle der V-Klasse in die Mietflotte aufgenommen werden. Die soll bis Ende 2017 auf insgesamt 2.500 Fahrzeuge wachsen, darunter auch der neue Pick-up X-Klasse.

Zoom Mercedes-Benz Van Rental Foto: Daimler
Van Rental, die neue Marke von Mercedes-Benz Vans Mobility.

Zunächst werden die Autos nur in Deutschland und nur bei Mercedes-Betrieben angeboten. Danach folgen das europäische Ausland und später die Vereinigten Staaten. Künftig wolle man aber unabhängig von Öffnungszeiten werden und das Geschäft digitialisieren. Also Dienste anbieten, die der Kunde rund um die Uhr per Smartphone buchen kann.

Fuhrparkmanagement für Transporter

Parallel plant Mercedes Vans Mobility, sich im Fuhrparkmanagement für Transporter zu etablieren, mit klassischen Dienstleistungen wie Flottenanalyse, Fahrzeuglogistik oder Hilfe beim Remarketing. Dabei kann das Unternehmen im Hintergrund auf die Infrastruktur und das Know-how von Athlon zugreifen. Den aufs Pkw-Geschäft spezialisierten Full-Service-Dienstleister kaufte Daimler im Juli 2016 für 1,1 Milliarden Euro.

Für die Schwaben könnte der Aufbau des Bereichs Flottenmanagement eine Chance sein, bestehende Fuhrparks an sich zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Denn während der Bereich des Pkw-Flottenmanagements weitgehend abgedeckt ist, sind nur wenige Berater im Transportgeschäft firm.

Autor

Datum

5. Juli 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres