Mercedes X 250 d im Test

Lastenträger mit Ambition

mercedes, benz, x-klasse, 2018, pick-up, x 250 d Foto: Thomas Kueppers 22 Bilder

Für die Mercedes X-Klasse liefert Nissan die technische Basis, Daimler macht mit großem Aufwand einen Mercedes draus.

Er will ein echter Mercedes sein, der X 250 d. Zumindest auf den ersten Blick ist das den Entwicklern tatsächlich auch gelungen. Die Front hat er sich von der SUV-Familie abgeschaut, Chromintarsien der höchstwertigen Ausstattungslinie Power erhöhen den Glamourfaktor. Und auch bei der X-Klasse darf eine sogenannte Bar über der Ladefläche nicht fehlen. Daimler spricht hier von einer Stylebar. Denn mehr als Optik kann der armdicke Bügel tatsächlich nicht, ist er doch nur an zwei Blechlein mit der Pritsche verschraubt. Unter dem Blech schlägt ein Nissan-Herz mit vier Zylindern samt Nissan-Automatikgetriebe. Beide verrichten ihre Arbeit unauffällig, könnten den Pick-up aber mit etwas mehr Biss antreiben. Dafür bleibt der Verbrauch des X 250d mit Allrad und Siebengangautomatik mit 8,5 Litern auf der Verbrauchsrunde voll im Rahmen und liegt nur knapp über der Werksangabe.

mercedes, benz, x-klasse, 2018, pick-up, x 250 d Foto: Thomas Küppers
Mercedes-Benz X-Klasse.

Der Pick-up lässt sich fast wie ein Pkw dirigieren

Unterwegs profitiert der X vom Schraubenfeder-Layout der Nissan-Basis. Allerdings haben die Schwaben noch einmal kräftig an der Abstimmung gefeilt. Die Pick-up-typischen Ausmaße lässt die X-Klasse schnell vergessen. Lediglich in engeren Kurven macht sich das Kampfgewicht bemerkbar. Ansonsten lässt sich der X fast wie ein Pkw dirigieren. Im Innenraum setzt sich die Pkw-Anmutung größtenteils fort. Tacho, Lüftungsdüsen, Entertainmentsystem und Lenkrad – alles aus dem Pkw-Regal und – besonders vor dem Hintergrund, dass es sich bei der X-Klasse trotz allem um ein Nutzfahrzeug handelt – auch die Haptik stimmt. Systeme wie die 360-Grad-Kamera erleichtern den Alltag ungemein. Wo Licht ist, gibt es allerdings auch Schatten. Das beginnt bei den Ablagen im Innenraum, der nicht gerade wertigen Automatikkonsole und dem fehlenden Touchscreen. Die wenigen Fächer im direkten Zugriff des Fahrers sind schnell belegt. Und auch was die Assistenzsysteme angeht, müsste ein Mercedes mehr liefern. Wie beim Navara sind Abstandstempomat und Spurhalter weder für Geld noch gute Worte bestellbar. Gleichzeitig gefällt der Wagen mit netten Details wie der elektrisch öffnenden Luke in der Heckscheibe. Als Fotograf könnte man dort durchknipsen – theoretisch. Praktisch sorgt das Fensterchen für zugarme Frischluft.

Ford Ranger Wildtrak im Test
Macho-Pick-up mit Pkw-Technik
Technische Daten
Mercedes X 250 d 4matic
Karosserie
Aufbau Pick-up
Zahl der Sitzplätze 5
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Dieselmotor
Kraftstoff Diesel
Anzahl Zylinder 4
Hubraum 2.298 cm³
Leistung 140 kW (190 PS) bei 3.750/min
Drehmoment 450 Nm bei 1.500/min
Getriebe manuell
Anzahl Gänge 6
Antrieb Allrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 33.710 Euro
Ausstattung Pure
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 5.340 x 1.920 x 1.819 mm
Radstand 3.150 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 2.226 kg
Zuladung 1.024 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 3.250 kg
Reifengröße vorne 255/65 R 17
Reifengröße hinten 255/65 R 17
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 11,1 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
firmenauto-Verbrauchsrunde (200 km) 8,5 l/100 km
 
Slnr 106760
Betriebskosten
Mercedes X 250 d 4matic 20.000 km/60 Monate 40.000 km/36 Monate
Basisdaten
Ausstattungsversion Pure Pure
Grundpreis ohne MwSt. 33.710 Euro 33.710 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 5.369 Euro 3.126 Euro
Gebundenes Kapital 25.298 Euro 25.620 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 2.125 Euro 2.152 Euro
Abschreibung 4.515 Euro 6.800 Euro
Kfz-Steuer 202 Euro 202 Euro
Haftpflichtversicherung * 1.201 Euro 1.201 Euro
Kaskoversicherung * 894 Euro 894 Euro
Unterstellung/Garage 564 Euro 564 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 9.501 Euro 11.813 Euro
Summe feste Kosten/km 47,5 ct 29,5 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 9,9 ct 9,9 ct
Reifen 3,5 ct 3,5 ct
Wartung und Reparatur 13,3 ct 7,5 ct
Summe variable Kosten/km 26,7 ct 20,9 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 74,2 ct 50,4 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra
Stand 10/2018 10/2018
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel DS 7 Crossback 2018 Kaufberatung DS 7 Crossback Individueller Geschäftswagen Land Rover Discovery Sport 2020 Land Rover Discovery Sport (2020) Fahrbericht Ganz der Neue
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 10 2019 Titel
10/2019 13. September 2019 Inhalt zeigen