Toyota-Nutzfahrzeuge Neue Gesichter

Toyota Transporter 2024 Foto: Toyota

Toyota vergrößert sein Angebot für Gewerbekunden. Die Japaner erneuern ihre Modellpalette – und erweitern sie an wichtiger Stelle.

Toyota modernisiert sein Nutzfahrzeug-Programm. Die Proace-Familie erhält Zuwachs sowie ein Facelift, der Pick-up Hilux einen Mildhybridantrieb. Und auch eine Wasserstoff-Variante des Pritschenwagens könnte kommen.

Komplett neu: Proace Max

Komplett neu im Gewerbekundenangebot der Marke ist der Proace Max. Der Transporter der 3,5-Tonnen-Klasse entstammt wie seine kleineren Geschwister Proace und Procae City der Kooperation mit Stellantis, ist also weitgehend baugleich mit Fiat Ducato, Opel Movano, Peugeot Boxer und Citroen Jumper. Der Toyota wird als Kastenwagen, Kombi, Fahrgestell, Kipper oder Pritsche angeboten. Für den Vortrieb sorgen Dieselmotoren im Leistungsband von 120 PS bis zu 161 PS. Außerdem steht eine 270 PS starke Elektrovariante zur Wahl. Sie wartet mit 420 Kilometern Normreichweite auf und bietet mit 17 Kubikmetern das gleiche Ladevolumen wie die konventionelle Ausführung. Die Nutzlast ist mit 1,5 Tonnen sogar 75 Kilogramm höher als beim Diesel. Die Markteinführung des Proace Max ist für den Herbst 2024 geplant.

Toyota Proace Max 2024 Foto: Toyota
Der Proace Max tritt in der 3,5-Tonnen-Klasse an.

Mehr Reichweite für die E-Varianten

Bereits im Frühjahr starten die aufgefrischten Modelle Proace und Proace City. Die mittelgroßen und kompakten Transporter erhalten wie ihre jeweiligen Stellantis-Konzern-Geschwister unter anderem eine modifizierte Front mit Chrom- beziehungsweise silberfarbenen Zierteilen am Kühlergrill. Innen findet sich ein neues Infotainmentsystem. Die batterieelektrischen Varianten fahren zudem weiter als bisher. Der größere Proace Electric schafft eine Reichweite von bis 350 Kilometern in Kombination mit der 75 kWh-Batterie, ein Plus von 20 Kilometern. Der kleinere Proace City Electric kommt pro Akku-Füllung bis zu 330 Kilometer weit und damit 50 Kilometer weiter als zuvor. Das Laderaumvolumen liegt jeweils auf dem Niveau der Verbrenner-Varianten, bei der Nutzlast sind 110 (Proace) bis 220 Kilo (Proace City) weniger möglich.

Toyota Hilux 2024 Foto: Toyota
Auch beim Pick-up Hilux gibt es Neuerungen.

Test einer Brennstoffzellen-Ausführung

Neu beim Pick-up Hilux ist eine 48-Volt-Variante, die ab dem kommenden Jahr parallel zu den bekannten Diesel-Modellen angeboten wird. Basis des Mildhybridantriebs ist der 2,8-Liter-Vierzylinderdiesel mit 204 PS, der durch die elektrische Unterstützung rund 10 Prozent sparsamer werden soll. Darüber hinaus testen die Toyota-Entwickler in England aktuell eine Brennstoffzellen-Ausführung des Nutzfahrzeugs, die mit 7,8 Kilogramm Wasserstoffgas gut 600 Kilometer weit fahren soll. Allerdings muss einer der Tanks auf der Ladefläche untergebracht werden, was die Praxistauglichkeit einschränkt. Sollte sich der Antrieb trotzdem bewähren, ist eine Serienfertigung zumindest in kleinere Stückzahl denkbar.

Lesen Sie auch Toyota Proace City L2 2023 Toyota Proace City L2 Maximum an Nutzwert

Alle Modellmaßnahmen zusammen sollen helfen, Toyota unter die Top 6 Nutzfahrzeughersteller in Europa zu führen. Im vergangenen Jahr kam die Professional-Abteilung der Japaner auf dem Kontinent auf rund 119.000 Neuzulassungen, 2023 solle es 140.000 und 2025 rund 180.000 werden.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Stegmaier/Ford Pro Mobilitätsservice für Gewerbekunden Ford Tourneo Courier 2023 Fahrbericht von Ford Tourneo/Transit Courier Ziemlich viel Auto fürs Geld
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.