VW E-Up

Weiter für weniger

VW eUp! Foto: VW

Bei Elektroautos steigen die Reichweiten, während die Preise sinken. Auch VW macht den E-Up nun günstiger, obwohl er mehr kann als bisher.

Mehr Reichweite für weniger Geld: Zu Preisen ab 18.470 Euro netto kommt im Herbst der überarbeitete VW E-Up zum Händler. Der Elektro-Kleinstwagen fährt dank einer auf 32,3 kWh gewachsenen Batterie bis zu 260 Kilometer weit ohne Ladestopp. Im bisherigen Modell reichte eine 18,7 kWh großer Akku für 160 Kilometer. Den Antrieb übernimmt ein 83 PS starker E-Motor, der den Viersitzer in 11,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Maximal sind 130 km/h möglich.

Der Einstiegspreis ist gegenüber dem Vorgänger um 1.000 Euro gesunken. Möglich machen das laut Hersteller Skaleneffekte in der Produktion. Neben dem Up sind künftig auch die Schwestermodelle Skoda Citigo und Seat Mii mit E-Antrieb zu haben, was bereits für höhere Absatzzahlen sorgen dürfte. Hauptkonkurrenten für die Konzernmodelle sind die frisch geliftete Smart-EQ-Kleinstwagen sowie der kommende Fiat 500 e.

Von Mitte September bis Ende Oktober 2019 bietet VW den E-Up zu Sonderkonditionen im Leasing an. Eine Sonderzahlung entfällt, die Monatsraten liegen bei 134 Euro netto (36 Monate/10.000 Kilometer).

Neues Heft
firmenauto 10 2019 Titel
10/2019 13. September 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel E-Auto von Wey Premiere auf der IAA VW ID.3 2020 E-Autos der IAA 2019 Messe unter Strom
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.