Seat 3 Bilder Zoom

Modell-Neuheiten im Juli: Frisch für den Sommer

Sie suchen neue Dienstwagen für Ihren Fuhrpark? In den Händlerhallen stehen in diesem Monat einige Neuheiten. Darunter auch das erste SUV-Modell der Marke Seat.

Während im Sommer üblicherweise Neuwagen-Flaute herrscht, stehen in diesem Juli immerhin drei völlig neue und zwei überarbeitete Modelle bei den Autohändlern.

Lange auf sich warten lassen hat das erste SUV der Marke Seat, ab dem 2. Juli steht der kompakte Seat Ateca nun beim Händler. Der Technik-Bruder des VW Tiguan II zeichnet sich durch sein scharfkantiges Design und einen interessanten Einstiegspreis aus: Für 16.798 Euro (alle Preise netto) bietet der 4,36 Meter lange Fünftürer unter anderem den 115 PS starken Benziner, sieben Airbags, Klimaanlage, LED-Tagfahrlichter, USB-Radio und elektrische Fensterheber rundum.

Ein echtes Spaßmobil und in Firmenflotten als Werbefahrzeug einsetzbar ist der E-Mehari von Citroen, von dem erste Fahrzeuge im Juli nach Deutschland kommen. In dem Viersitzer mit Kunststoffkarosse und markantem Überrollbügel sitzt man in der Art eines Strand-Buggys im Freien, die dünne Dachkonstruktion besteht aus Steckscheiben und Rollfolien. Mit dem 68 PS starken Elektromotor ist der 22.689 Euro teure Stromer (plus monatlich 87 Euro für die Akku-Miete) zwar nicht sonderlich schnell (0-50 km/h in 6,4 s), dafür aber emissionsfrei unterwegs. Für 100 bis 200 Kilometer reicht der Akku. Clever: Der Innenraum dieser Strand-Buggy-Neuauflage ist abwaschbar.

Volvo hat mit dem S90 sowie dem Kombi V90 ab Juli wieder eine große Limousine im Programm: Mit 4,96 Metern überragt der Schwede Wettbewerber wie BMW 5er, Mercedes E-Klasse und Audi A6. Unter der Haube kommen wie beim großen SUV XC90 ausschließlich Vierzylinder-Benziner und –Diesel zum Einsatz, in Leistungsstufen von 190 PS bis 235 kW/320 kW, die Preise starten bei 35.924 Euro für kleinsten Diesel. Spitzenmodell im Volvo-Flaggschiff wird der Hybrid mit Plug-in-Technik mit 407 PS.

Neu beim Händler steht der überarbeitete BMW 3er GT. Das elegante 3er-Derivat mit einer Extraportion Platz für Passagiere und Gepäck hat leichte Optik-Neuerungen innen und außen bekommen. Außerdem wurde die Infotainment-Technik auf den neuesten Stand gebracht, die Motoren sind nun stärker und sparsamer. Im Gegenzug wurde der Preis leicht auf 32.394 Euro angehoben.

 Ebenfalls in Juli in den Handel kommt der Audi A3 mit aufgefrischter Optik und renoviertem Innenraum in allen Karosserievarianten. Für den Kompakten sind jetzt mehr Assistenzsysteme im Angebot, außerdem wurde die Infotainment-Technik aufgerüstet. Neu ist ein 1,0-Liter-Basisbenziner mit drei Zylindern und 115 PS. Damit schafft der A3 den Standard-Sprint in 9,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h. Die Preise starten bei 19.579 Euro.

Autor

Foto

Seat

Datum

29. Juni 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres