Abgasskandal

Abgas Abgasmessug Abgastest Foto: Maha

Am 18. September 2015 machte die US-amerikanische Umweltbehörde die Öffentlichkeit darauf aufmerksam, dass Volkswagen mithilfe einer illegalen Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung die Abgasnormen umgehe. Damit kam eine Affäre ins Rollen, die mittlerweile als Diesel-Gate nicht nur Marken des VW-Konzerns betrifft.

Laut der amerikanischen Umweltbehörde EPA erkennt die für die Abgaskontrollanlage zuständige Software, ob sich das Fahrzeuge auf einem Prüfstand befindet oder ob es im realen Straßenverkehtr unterwegs ist. Die Software beeinflusste die Motorsteuerung so, dass auf dem Prüfstand möglichst wenig Stickoxide entstehen und das Fahrzeug die Norm einhält. Auf der Straße hingegen wurden Teile der Abgaskontrollanlage außer Betrieb gesetzt, weshalb die NOx-Emissionen dann erheblich höher sind.

Beim VW-Konzern sind weltweit rund elf Millionen Fahrzeuge betroffen. Seit Anfang 2016 ruft VW die in Deutschland betroffenen Fahrzeuge in die Werkstätten, um sie zu überprüfen und neue Software aufzuspielen. In den USA einigte sich Volkswagen mit den Behörden: Der Konzern will mehr als 13 Milliarden Euro zahlen für Entschädigung und Wiedergutmachung. In Deutschland hingegen ist die rechtliche Situation der Kunden noch offen. 

FA 11 2018 Titel
11/2018 19. Oktober 2018 Inhalt zeigen