Firmenauto

Urteil: Fehler nicht verheimlichen

Foto: Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Verschweigt ein Händler dem Kunden einen «Serienfehler» am gekauften Auto, haftet er nach einem Unfall. Auf das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf  (Az.: 22 U 157/08) weist der ADAC in einer Mitteilung hin.  Im vorliegenden Fall wies ein Händler einen Kunden nicht auf einen Mängel am Motorhaubenschloss hin. Wegen dieses Fehler wurde das Auto bereits vom Hersteller zurückgerufen. Beim Autokäufer trat während einer Fahrt genau dieser Fehler auf: Die Motorhaube schlug nach hinten auf die Frontscheibe und das Dach des Autos. Der Schaden belief sich auf 6.000 Euro. Die Richter gaben dem klagenden Autobesitzer Recht, der Händler muss für den Schaden aufkommen. Begründung: Hätte der Händler den Kunden aufgeklärt, hätte dieser das Schloss regelmäßig warten lassen können.

Neues Heft
Angebot des Monats
Tesla Model 3

Das Auto des Monats der Deutschen Leasing

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto 11 2020 Titel
11/2020 27. November 2020 Inhalt zeigen
firmenauto Fahrtrainings
Firmenauto Fahrtrainings Eco und Sicherheit 2020 Hier geht´s zur Anmeldung

Firmenauto Fahrtrainings Eco und Sicherheit 2020

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mobilitätsdienste, vernetzte Mobilität, ÖPNV, Verkehrsmittel, Tablet Arval und Sixt Neue strategische Partnerschaft Avd übernimmt 25 Mercedes Neue Dienstwagen für Autoclub
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.