Peugeot 208 (2020) Fahrbericht

So fährt das Elektroauto

Peugeot 208 (2020) Foto: Peugeot 19 Bilder

Schick war er ja immer. Jetzt rüstet Peugeot beim 208 auch technisch auf und bringt ihn sogar als vollwertiges E-Auto.

Flottenmanager, die einen praktischen Kleinwagen suchen, liefert Peugeot beim 208 noch eine Menge weiterer Kaufargumenten. Der ausschließlich als Fünftürer angebotene Kleinwagen startet bei rund 13.000 Euro (alle Preise netto), bietet ein hohes Sicherheitsniveau und lässt sich zudem mit rein elektrischem Antrieb ausrüsten.

Die technische Grundlage liefert die neue Plattform, auf der auch der neue Opel Corsa steht. Der startet ebenso im November und auch als Elektroauto (25.588 Euro). Vorteil der neuen, modularen Architektur: Egal ob Verbrenner oder E-Antrieb, das Platzangebot bleibt gleich.

Optisch ist der neue Peugeot 208 schon mal ein Eyecatcher. Er wirkt nicht mehr so zierlich wie sein Vorgänger, wirkt aggressiver und steht mit wohlproportionierten Formen und extrem kurzen Überhängen satter auf der Straße. Besonders markant ist die Beleuchtung. Das Tagfahrlicht strahlt in "Drei Krallen-Optik" und die dreigeteilten Rückleuchten haben die Designer in einer durchgängig schwarzen Blende eingebettet.

Digital-Instrumente in 3D-Optik

Auch in seinem Innenraum bietet der Franzose einiges an Extravaganz. Das sogenannte i-Cockpit mit den weit oben positionierten Instrumenten und dem sehr kleinem Lenkrad kennen wir bereits. Jetzt aber blickt der Fahrer auf digitale Instrumente, die bei den Topvarianten Allure und GT dreidimensional dargestellt werden. Alle wichtigen Informationen wie Geschwindigkeit oder Navi-Karte rücken eine Ebene nach vorne und scheinen frei zu schweben.

An die neue 3D-Optik gewöhnt man sich schnell und findet sie hilfreich. Allerdings verdeckt das Lenkrad bei großen Fahrer(innen) einen Teil der Instrumente, obwohl es oben und unten abgeflachten ist. Wen das stört, greift zu den einfacheren Versionen Like und Active, die mit Analog-Instrumenten anrollen.

Peugeot 208 (2020) Foto: Peugeot
Peugeot 208 (2020).

Touchscreen mit Tücken

Ganz oben im direkten Blickfeld des Fahrers sitzt der Multimedia-Touchscreen. In seiner besten Ausführung misst er zehn Zoll und kann auch über die darunter liegenden Schnellwahltasten angesteuert werden. Da der 208 aber weitgehend auf Schalter und Knöpfe verzichtet, muss der Monitor auch zur Einstellung von Heizung und Lüftung herhalten. Das ist umständlich und nervt insbesondere zugempfindliche Fahrer, da die Klimaautomatik unaufgefordert das Gebläse selbsttätig nachregelt.

Schnell und zeitgemäß vernetzt

Doch der Franzose hat auch viele gute Seiten, beispielsweise in Sachen Konnektivität. So lassen sich Smartphones schnell mit dem Multimedia verbinden und in einer Ladeschale oder bis zu vier USB-Anschlüssen Strom zapfen. Einer davon akzeptiert sogar schon das schnelle USB-C-Format.

Zudem gefallen die vielen Fahrerassistenten, von denen Peugeot auch etliche serienmäßig liefert, vom Abstandstempomaten über Spurhalter mit aktivem Lenkungseingriff bis zur halbautomatischen Einparkhilfe.

Kein Raumwunder, besonders im Fond

Gegenüber seinem Vorgänger wuchs der 4,06 Meter kurze Franzose um einige Zentimeter. Lediglich die Dachlinie verläuft jetzt etwas flacher. Die vorderen Passagiere haben genügend Bewegungsfreiheit und sitzen bequem auf weich gepolstertem Mobiliar. Hinten fällt das Platzangebot dagegen spürbar geringer aus. Große Mitfahrer bohren die Knie in die Lehnen und haben kaum Luft über den Köpfen. Das sitzt man in anderen Kleinwagen besser. Nichts zu meckern gibt’s am Kofferraum, dessen 265 Liter im Alltag völlig genügen. Notfalls lassen sich die Lehnen klappen, was gut 1.100 Liter Stauraum bringt.

Drei Benziner, ein Diesel sowie ein Stromer

Neben den bekannten Benziner und Diesel mit drei oder vier Zylindern und 75 bis 131 PS bringt Peugeot auch eine 136 PS starke Elektrovariante. Laut WLTP-Norm soll der e-208 bis zu 340 Kilometer weit kommen und seinen 50-kWh-Akku in nur 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Allerdings nur an einer der noch kaum verbreiteten Power-Ladestationen. An einer normalen Wallbox dauert’s über fünf Stunden, bis die Batterie geladen ist. Am längsten benötigt aber das Stromzapfen an einer Haushaltssteckdose: 16,3 Stunden.

Peugeot e-208 2020 Foto: Markus_Heimbach Germany
Peugeot 208 (2020).

Kraftvoller e-208

Typisch für ein Elektroauto ist die forsche Kraftentfaltung. Schließlich steht das gesamte Drehmoment schon bei der ersten Umdrehung der E-Maschine bereit. Auch der e-208 legt beim sanften Tritt aufs Fahrpedal eindrucksvoll los. Dann schieben 260 Newtonmeter an und drücken rund 1,5 Tonnen Gewicht leise surrend voran. Flotte Überholmanöver erledigt der e-208 mit Bravour und dank seiner zielgenauen Lenkung bleibt auch der Fahrspaß nicht auf der Strecke.

Der Peugeot ist straff

Gleiches gilt für das straffe Fahrwerk, mit dem der Franzose handlich durch die Kurven eilt. Auf schlechten Straßen federt der e-208 allerdings recht hölzern und bei unserer sportlichen Gangart sinkt die versprochene Reichweite fix auf nur noch 160 Kilometer. Deshalb schonen wir die platzsparend im Fahrzeugboden verteilten Lithium-Ionen-Akkus von schalten von Fahrstufe D auf B. So gewinnen wir im Schub oder beim Bremsen mehr Energie und füttern die E-Speicher. Zusätzlich gibt’s noch einen Eco-Modus, der die Leistung reduziert.

Nicht minder spritzig: der Benziner mit 131 PS

Der 131 PS starke Benziner stellt mit serienmäßiger Achtstufen-Automatik ein Novum im Kleinwagensegment dar. Im Vergleich zum Stromer tritt der Dreizylinder nicht ganz so stark an, dennoch bietet er lebendige Fahrleistungen auf gleich hohem Niveau. Gegenüber dem Elektromodell spielt er seine Stärken vor allem auf der Autobahn aus: 208 km/h Spitze, da kann der auf 150 km/h begrenzte Stromer nicht mithalten.

Die Automatik des Dreizylinder-Benziners schaltet sanft. Seine Lenkung agiert genauso präzise wie im Stromer und das Fahrwerk hat Peugeot ähnlich straff abgestimmt. Preislich liegen jedoch Welten zwischen beiden, zumindest auf den ersten Blick. Denn der 131 PS starke 1,2-Liter-Benziner startet bei 19.750 Euro, werden Peugeot für den elektrifizierten 208 fast 25.600 Euro aufruft. Zieht man allerdings die 4.000 Euro Umweltbonus ab, schmilzt der Aufschlag auf verträglich 1.800 Euro.

Opel Corsa-e (2019)
Günstiges Elektroauto für Flotten
Technische Daten
Peugeot 208 Puretech 100 Peugeot 208 Puretech 130 Peugeot 208 Blue HDi 100 Peugeot 208 Puretech 75 Peugeot 208 Elektro
Karosserie
Aufbau Fließheck Fließheck Fließheck Fließheck Fließheck
Zahl der Sitzplätze 5 5 5 5 5
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Benzinmotor Benzinmotor Dieselmotor Benzinmotor Elektromotor
Kraftstoff Super Super Diesel Super Strom
Anzahl Zylinder 3 3 4 3
Hubraum 1.199 cm³ 1.199 cm³ 1.499 cm³ 1.199 cm³
Leistung 74 kW (101 PS) bei 5.500/min 96 kW (131 PS) bei 5.500/min 75 kW (102 PS) bei 3.500/min 55 kW (75 PS) bei 5.750/min
Drehmoment 205 Nm bei 1.750/min 230 Nm bei 1.750/min 250 Nm bei 1.750/min 118 Nm bei 2.750/min
Getriebe manuell automatisch manuell manuell automatisch
Anzahl Gänge 6 8 6 5 1
Antrieb Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad
Batterie-Typ Lithium-Ionen
Batterie-Kapazität 50,0 kWh
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 15.084 Euro 19.748 Euro 16.681 Euro 13.017 Euro 25.588 Euro
Grundpreis ohne MwSt.nach Abzug des Umweltbonus 21.588 Euro
Ausstattung Active Allure Active Like Active
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.055 x 1.765 x 1.430 mm 4.055 x 1.765 x 1.430 mm 4.055 x 1.765 x 1.430 mm 4.055 x 1.765 x 1.430 mm 4.055 x 1.765 x 1.430 mm
Radstand 2.540 mm 2.540 mm 2.540 mm 2.540 mm 2.540 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.165 kg 1.233 kg 1.165 kg 1.055 kg 1.530 kg
Zuladung 430 kg 397 kg 480 kg 455 kg 388 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.595 kg 1.630 kg 1.645 kg 1.510 kg 1.918 kg
Reifengröße vorne 195/55 R 15 195/55 R 16 195/55 R 16 185/65 R 15 195/55 R 16
Reifengröße hinten 195/55 R 16 195/55 R 16 195/55 R 16 185/65 R 15 195/55 R 16
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 9,9 s 8,7 s 10,2 s 13,2 s 8,1 s
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h 208 km/h 188 km/h 164 km/h 150 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 5,3 l/100 km 5,4 l/100 km 4,0 l/100 km 5,3 l/100 km 16,9 kWh
Reichweite Herstellerangabe 340
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 121 g/km 123 g/km 104 g/km 113 g/km 0 g/km
Effizienzklasse A B A+ A
 
Slnr 107215 107216 107213 107214 107217
Betriebskosten
Peugeot 208 Puretech 100 Peugeot 208 Blue HDi 100 Peugeot 208 Puretech 75 Peugeot 208 Puretech 130 Peugeot 208 Elektro
Basisdaten
Ausstattungsversion Active Active Like Allure Active
Grundpreis ohne MwSt. 15.084 Euro 16.681 Euro 13.017 Euro 19.748 Euro 21.588 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 2.402 Euro 2.657 Euro 2.073 Euro 3.145 Euro 3.438 Euro
Gebundenes Kapital 11.210 Euro 12.563 Euro 9.720 Euro 14.549 Euro 16.595 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 942 Euro 1.055 Euro 816 Euro 1.222 Euro 1.394 Euro
Abschreibung 2.109 Euro 2.246 Euro 1.867 Euro 2.808 Euro 2.692 Euro
Kfz-Steuer 76 Euro 161 Euro 60 Euro 80 Euro 0 Euro
Typklasse HP/TK/VK 16/18/17 17/18/19 16/18/17 16/20/18 16/20/18
Haftpflichtversicherung * 807 Euro 845 Euro 807 Euro 807 Euro 807 Euro
Kaskoversicherung * 766 Euro 840 Euro 723 Euro 766 Euro 766 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 5.273 Euro 5.720 Euro 4.846 Euro 6.256 Euro 6.232 Euro
Summe feste Kosten/km 26,4 ct 28,6 ct 24,2 ct 31,3 ct 62,3 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 8,0 ct 5,3 ct 8,7 ct 8,6 ct 4,8 ct
Reifen 2,2 ct 2,2 ct 1,3 ct 2,2 ct 2,2 ct
Wartung und Reparatur 9,9 ct 9,6 ct 8,8 ct 10,8 ct 10,6 ct
Summe variable Kosten/km 20,1 ct 17,1 ct 18,9 ct 21,6 ct 17,6 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 46,5 ct 45,7 ct 43,1 ct 52,9 ct 79,9 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 9/2019 9/2019 9/2019 10/2019 10/2019
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel BMW X6 2019 BMW X6 2020 Fahrbericht Muss das sein? Ford Tourneo Custom PHEV Fahrbericht Transporter mit Stecker
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 11 2019 Titel
11-12/2019 25. Oktober 2019 Inhalt zeigen