Alles über Parken
Zoom
Foto: Telekom

Telekom und Hamburg arbeiten zusammen

App findet freie Parkplätze

Hamburgs Parkplätze sollen künftig Leerstände an suchende Autofahrer melden. Die Telekom rüstet die Hansestadt dafür mit Sensoren auf.

Die Parkplatzsuche in Hamburg soll dank elektronischer Unterstützung künftig ein Kinderspiel sein. Die Deutsche Telekom will in den kommenden drei Jahren bis zu 11.000 Stellflächen im öffentlichen Raum der Hansestadt digitalisieren und vernetzen. Über eine spezielle App ("Park & Joy") sollen Autofahrer dann in Echtzeit zu einem freien Platz geleitet werden, bezahlt wird dann ebenfalls direkt über das Smartphone.

Los geht es im Sommer zunächst mit der Online-Bezahlfunktion. Damit die App freie Parkplätze melden kann, müssen diese zunächst mit speziellen Sensoren ausgestattet werden, die im Schmalbandnetz miteinander kommunizieren. Zusätzlich sollen Informationen aus Parkscheinautomaiten oder von verschiedenen Parkraumbetreibern genutzt werden. Auch Schwarmdaten aus dem Mobilfunknetz will die Telekom einsetzen.

Nach Hamburg will die Telekom auch in weiteren deutschen Städten die Parkplätze vernetzen. Geplant sind Projekte unter anderem in Dortmund, Moers und Saarbrücken.

Autor

Datum

20. März 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres