Zoom

E-Auto-Zulassungen in Europa: Großbritannien vor Deutschland

Europas größte Pkw-Märkte bieten auch das höchste Absatzpotential für E-Autos. Aber auch ein kleines Land zählt zu den Top drei der EU.

Die Neuzulassungszahlen von Elektroautos haben im vergangenen Jahr zugelegt. In der EU wurden dem Herstellerverband ACEA zufolge 75.331 reine E-Autos und Plug-in-Hybrid-Pkw erstmals für den Straßenverkehr angemeldet. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Plus von 36,6 Prozent, ihr Marktanteil beträgt 0,6 Prozent. Die reinen E-Mobile kamen auf 38.495 Neuzulassungen, mit Plug-in- oder Range-Extender-Technik waren weitere 36.836 Pkw ausgestattet.

Größter Markt für Elektromobile war Großbritannien mit 15.361 Neuzulassungen in beiden Antriebskategorien. Deutschland rangierte mit 13.118 Einheiten auf Rang zwei vor den Niederlanden mit 12.920 Neuzulassungen. Dass ein relativ kleines Land sogar die Autonation Frankreich (12.488 Neuzulassungen) in Sachen E-Mobilität hinter sich lässt, erklärt sich vor allem durch die dortigen attraktiven staatlichen Förderprogramme. Unter anderem entfallen bei elektrisch angetriebenen Autos die bis zu 35-prozentige Luxus- und die  Kfz-Steuer. Getoppt wird der Holland-Wert noch von Nicht-EU-Mitglied Norwegen, wo aus ähnlichen Gründen 2014 stolze 19.767 E-Mobile zugelassen wurden – bei einer Gesamtbevölkerung von 5,1 Millionen Menschen.

Autor

Foto

Nissan

Datum

11. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres