Autohaus Staiger Zoom

Gebrauchtwagen: Markenloyalität nimmt zu

Käufer von Gebrauchtwagen bleiben ihrer letzten Automarke stärker treu als noch 2011. Vor allem deutsche Volumenhersteller profitieren davon.

Wer demnach bisher einen Ford, VW oder Opel fuhr, kauft zu 45 Prozent wieder ein Fahrzeug seiner bisherigen Marke. Das meldet die Deutsche Automobil Treuhand (DAT). Im Vergleich zu 2011 sei der Wert um vier Prozentpunkte gestiegen. Auch Käufer von Premiumherstellern wie Audi, BMW oder Mercedes zeigen sich 2012 im Vergleich zu 2011 mit 40 zu 38 Prozent ein Stück weit loyaler. Einen ähnlichen Zuwachs im Bereich der Markentreue können Importmarken verzeichnen.

Neuwagenkäufer wechseln gerne

Anders verhält es sich laut DAT mit Neuwagenkäufern. 2011 blieben noch 56 Prozent beim Neukauf ihrer bisherigen Marke treu. 2012 rutscht dieser Wert auf 45 Prozent ab. "Wir beobachten, dass die Volumenfabrikate verlieren. Kunden orientieren sich tendenziell stärker nach den neuesten Modellen und legen weniger Wert auf die Marke", sagt Siegfried Trede, Leiter der Produktlinie Fahrzeugbewertung bei DAT. Einzig die japanischen Marken hätten 2012 bei den Volumenherstellern an Loyalität dazugewonnen. 

Deutsche Premiumhersteller traf der Trend weniger stark. Statt wie 2011 66 Prozent blieben 2012 nur noch durchschnittlich 60 Prozent ihrer Marke treu, allen voran BMW mit 65 Prozent.

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

25. Juni 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres