Zoom

Neuzulassungen: Volkswagen räumt ab

VW hat die Zulassungs-Charts im ersten Halbjahr dominiert. Unter die zehn meistverkauften Pkw in Deutschland schafften es gleich fünf Modelle der Wolfsburger und immerhin auch ein Importmodell. Das allerdings gehört auch zum VW-Imperium.

Der VW Golf war im ersten Halbjahr 2014 erneut mit großem Abstand der beliebteste Neuwagen in Deutschland. Zwischen Januar und Juni wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt 114.200 Einheiten von Limousine, Kombi und Cabrio neu zugelassen.

Einen Achtungserfolg fuhr der VW Passat ein, der es trotz des kurz bevorstehenden Modellwechsels mit 35.533 Einheiten auf Rang zwei der Zulassungs-Hitliste schaffte. Knapp dahinter folgte der VW Tiguan mit 34.487 Einheiten. Wiederum mit geringem Abstand fuhren Audi A3 (33.432 Einheiten) und VW Polo (32.077 Einheiten) auf die Ränge vier und fünf.

3er vor Mercedes C-Klasse

Auf dem sechsten Platz lag mit dem BMW 3er das erste Modell, das nicht aus dem VW-Konzern stammt. Die Münchner Mittelklassebaureihe ließ mit 30.486 Neuzulassungen die Mercedes C-Klasse (27.927 Einheiten) knapp hinter sich. Letztere hatte jedoch bis zum Generationswechsel im März mit der traditionell schwachen Nachfrage nach dem Auslaufmodell zu kämpfen.

Komplettiert wird die Top Ten des ersten Halbjahres von Ford Focus (27.536 Einheiten), VW Touran (27.364 Einheiten) und – als einzigem Importmodell – dem Golf-Ableger Skoda Octavia (27.409 Einheiten). Insgesamt kamen im ersten Halbjahr deutschlandweit 1,54 Millionen Pkw neu auf die Straße, gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet das ein leichtes Plus von zwei Prozent.

Autor

Foto

VW

Datum

21. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres