Firmenauto

Mehr Insolvenzen im Jahr 2009

Foto: Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Die Creditreform Wirtschaftsforschung erwartet für 2009 ein Ansteigen der Unternehmensinsolvenzen auf 33.000 bis 35.000 Fälle. Das kommende Jahr werde für die gesamte Wirtschaft ein schwieriges Rezessionsjahr werden. Die meisten Unternehmen müssten ihre Geschäftserwartungen deutlich nach unten revidieren. Zudem wird sich laut Creditreform die Finanzierungssituation der Unternehmen verschlechtern und die Forderungsausfälle steigen. Die Kreditversicherer werden sich nach Angaben des Neusser Wirtschaftsinformationsdienstes aus Teilen des Marktes ganz oder teilweise zurückziehen. Die Schäden, die insolvente Unternehmen der Volkswirtschaft zufügen könnten, werden sich laut Creditreform im Jahr 2009 auf schätzungsweise 33 Milliarden Euro (2008: 29 Milliarden) summieren. Die Zahl der von der Insolvenz ihres Arbeitgebers betroffenen Arbeitnehmer wird nach der Schätzung von Creditreform auf 510.000 Personen steigen (2008: 447.000 Personen). Zu den besonders gefährdeten Branchen gehören die Transport- und Logistikwirtschaft, die Autoindustrie und ihre Zulieferbetriebe sowie Autohändler. Auch viele unternehmensnahe Dienstleistungsbereiche, Call Center und Personalvermittlungsagenturen werden nach Angaben von Creditreform unter merklich steigenden Insolvenzen zu leiden haben.

Neues Heft
FA 12 2018 Titel
12/2018 16. November 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel VW Passat Produktion Emden Elektropläne für VW-Werk FA 11 2018 Meldung firmenauto-Ausgabe 11/2018 Schwerpunkt: Datenschutz im Fuhrpark
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.