Kaufberatung Peugeot 508 SW Ganz schön eigenwillig

Peugeot 508 SW 2018 Foto: Peugeot 16 Bilder

Der 508 SW setzt eine lange Kombi-Historie bei Peugeot fort. Die Kaufberatung nennt alle Daten und Fakten und sagt, welche Version sich als Geschäftswagen besonders eignet.

Aufgabenteilung bei PSA: Citroën kümmert sich um die komfortableren Mo­­delle, DS ist fürs exklusivere Design zuständig, und Peugeot soll die sportlich ambitionierten Kunden bedienen. Auf den Peugeot 508 SW bezogen bedeutet das: Die Franzosen packen klassische Kombi­tugenden in eine attraktive Karosserie, die mehr einem großen Coupé als einem "Station Wagon" ähnelt. Der 508 ist 4,78 Meter lang, ähnlich einem Mazda 6 Kombi oder Volvo V60, aber viel flacher. Das aktuelle Modell duckt sich gleich fünf Zentimeter niedriger als der Vorgänger, und seine Silhouette sowie die rahmenlosen Fenster betonen die Coupéform. Lang, flach, breit wirkt immer, und so zieht der 508 SW nicht nur auf dem Firmenparkplatz die Blicke auf sich.

Die Preise starten bei selbstbewussten 27.700 Euro (alle Preise netto) für den 130-PS-Diesel und reichen bis 43.400 Euro für den umfangreich ausgestatteten Plug-in Hybriden mit 225 PS. Auf den ersten Blick kostet der 508 also deutlich mehr als andere Mittelklasse­kombis und kratzt am Niveau der Premium­konkurrenz. Allerdings geben sich die Franzosen gar nicht erst mit schmalbrüstigen Einstiegsmotoren und -ausstattungen ab. Sparversionen überlässt Peugeot anderen.

Auch der moderne Innenraum gefällt. Peugeot hat ja mittlerweile einen Stil gefunden, der sich vom Mainstream absetzt. So blickt der Fahrer auch im 508 auf ein volldigitales Cockpit, auf das er sich In­strumente und Bordinfos in unterschiedlichen Designs oder eine riesige Navikarte ins direkte Sichtfeld einspielt. An das tief sitzende Lenkrad und daran, dass man die Instrumente überm Volant sieht, haben wir uns mittlerweile gewöhnt. So zwingt der Franzose den Fahrer in eine aufrechte Sitzposition. Wer halb liegend auf dem schmalen Fahrersitz lümmelt, guckt nur aufs dicke Lenkrad.

Der zweite Bildschirm sitzt prominent in der Mittelkonsole. Darun­ter sieben praktische Kippschalter, über die der Fahrer Klima, Telefon und mehr anwählt. Bei der Bedienung ist es wie so oft in neuen Autos: Am Anfang verwirrend, aber hat man erst die Logik des Systems verstanden, geht’s. Das gilt für die Navigation, aber genauso für den Tempomaten, dessen Tasten sich hinterm Lenkrad verbergen.

Peugeot 508 SW 2018 Foto: Hanno Boblenz
Eigenwillig gestalteter Innenraum. Praktisch sind die Tasten unterm Bildschirm, über die man Funktionen wie Klimatisierung oder Navigation direkt ansteuert.

Im Cockpit gibt’s die klassenüblichen, allerdings schlecht zugänglichen USB-Anschlüsse sowie eine weit unten versteckte Ladeschale. Auch die zu schmalen Fächer in den Türen sind nicht wirklich alltagstauglich. Dafür wirkt alles hochwertig verarbeitet, speziell in den teureren Ausstattungen mit Ledersitzen, die nicht nur heizen und kühlen, sondern die Rücken von Fahrer und Beifahrer mit diversen Massageprogrammen durchkneten.

Spätestens beim Einsteigen zeigt sich der Nachteil der flachen Karosse und des breiten Mitteltunnels: Es geht ziemlich eng zu. Obwohl der linke Ellbogen nicht an der Türverkleidung kratzt und über dem Kopf noch eine halbe Handbreit Luft bleibt, fühlt man sich irgendwie beengt. Das liegt auch an der flachen Windschutzscheibe. Noch mehr Kompromissbereitschaft verlangt das Design von den hinten Sitzenden: Beim Einsteigen müssen sie sich regelrecht ins Auto hineinducken, und um ihre Kopf- und Beinfreiheit ist es auch nicht wirklich gut bestellt. Auf der Rückbank schwebt der Po gefühlt nur ein paar Zentimeter über dem Boden, und Passagiere mit langen Beinen müssen ihre Knie stark abwinkeln.

Besser steht’s um den Kofferraum. 530 Liter bei aufgestellter Rückbank genügen für normale Transportaufgaben. Außerdem schwingt die Heckklappe so weit auf, dass selbst ein 1,90-Meter-Kerl noch aufrecht darunter steht. Hebel in der Seitenverkleidung entriegeln die Lehnen, was den Laderaum auf üppige 1.780 Liter erweitert, jedoch mit leicht ansteigendem Boden. Tatsächlich kann man viel und wegen der niedrigen Kante auch leicht laden. Nur allzu sperrig dürfen Kisten oder Kartons nicht sein, damit sie in den niedrigen Innenraum passen.

Peugeot 508 SW 2018 Foto: Hanno Boblenz
Der Fahrer klickt sich die Karte klein nach rechts oder groß in die Mitte der Instrumente.

Varianten und Motoren

Drei Diesel, zwei Benziner, ein Plug-in Hybride: Das sollte eigentlich alle Anforderungen an einen Geschäftswagen abdecken. Weniger als 130 PS Leistung werden gar nicht erst angeboten, was aber angesichts der sportlichen Optik und Fahrwerksabstimmung nur konsequent ist. Die Peugeot-Diesel sind bekannt für Laufruhe und guten Durchzug. Ersteres stimmt für alle drei, Letzteres nur für den Zweiliter-Diesel, der im Peugeot mit 163 oder 177 PS antritt. Der HDi 130 mit nur 1,5 Liter Hubraum hat mit dem schweren Kombi seine Mühe, speziell bei voller Beladung. Da­runter leiden nicht nur die Fahrleistungen, sondern auch der Verbrauch. Der dürfte je nach Fahrweise deutlich über den versprochenen 4,7 Litern liegen. Den HDi 160 gibt es allerdings nur in der mittleren Ausstattung und mit Achtgangautomatik, was die gut 6.000 Euro Aufpreis erklärt. Der ausschließlich als GT erhältliche 177-PS-Diesel bietet souveräne Fahrleistungen mit ordentlich Schub, ist aber sehr teuer. Unser Testverbrauch von 7,8 Litern geht noch in Ordnung, zumal mit dezentem Gasfuß auch Werte unter sechs Litern möglich sind.

Die beiden Benziner richten sich nur an Wenigfahrer und spielen in der Verkaufsstatistik kaum eine Rolle. Ihr 1,6-Liter-Motor bildet die Basis für den neuen Plug-in Hybriden. Gekoppelt mit einem 110 PS starken E-Motor und einer 11,5-kWh-Batterie ergibt das eine Systemleistung von 225 PS und 52 Kilometer elektrischer Reichweite.

Peugeot 508 SW 2018 Foto: Peugeot
Den Plug-in-Antrieb gibt es für Kombi und Limousine.

Multimedia

Auf das individuell konfigurierbare Kombiinstrument mit 12,3 Zoll großem Bildschirm kann der Fahrer diverse Ansichten spielen: Tempoanzeige digital oder analog, große Navikarte, Bordinfos – das Ganze in Braun oder Blau und gestochen scharf. Zusätzlich gibt’s einen zehn Zoll großen, gut entspiegelten Touchscreen, der viele Funktionen steuert. Dazu Direkttasten, also doppelt gemoppelt. Wer sich einfuchst, versteht die Bedienlogik. Die Navigation basiert auf Tomtom mit dem bekannten Nachteil, dass sich der Maßstab der Karte nicht unendlich vergrößern lässt, was die Übersicht bei der Routenplanung erschwert. Dafür funktioniert die Spracheingabe gut. Der 508 ist nicht onlinefähig, sondern nutzt ein angeschlossenes Handy, um beispielsweise freie Parkplätze oder Spritpreise anzuzeigen. So steht und fällt die Konnektivität mit dem Empfang des Smartphones.

Ausstattung

Peugeot setzt auf drei Ausstattungslinien. Nur wenige Extras lassen sich einzeln bestellen. Schon das Active genannte Basismodell (130-PS-Diesel und 180-PS-Benziner) ist außergewöhnlich gut ausgestattet, was den relativ hohen Grundpreis des 508 erklärt. Auffahrwarner, Spurhalter mit Lenkeingriff, Parksensoren, Klimaautomatik und das digitale Cockpit gibt es serienmäßig – in dieser Fahrzeugklasse nicht selbstverständlich. Dazu 16 Zoll große Aluräder, elektrisch klappbare Spiegel und etliches mehr.

Der Sprung zum Allure kostet bei den beiden oben genannten Motoren 2.605 Euro. Damit starten 160-PS-Diesel und der Plug-in Hybride.

Enthalten sind beispielsweise Navigationssystem und Mirror-Screen (Smartphone-Integration), die einzeln bestellt fast 1.300 Euro kosten. Zusätzlich bringt Allure einen Totwinkelwarner, Parksensoren vorn, von der "Aktion Gesunder Rücken" empfohlene Komfortsitze sowie den SOS-Dienst Peugeot Connect. 17-Zöller, ein Zehn- statt Achtzoll-Touchscreen und eine Rückfahrkamera werden ebenfalls geliefert.

Download Daten Peugeot 508, Mazda 6, Skoda Superb und Volvo V60 (PDF, 0,30 MByte) Kostenlos

Der 180-PS-Diesel und der 225 PS starke Benziner sind ausschließlich als GT erhältlich. Der Hybrid 225 e kostet als GT über 4.600 Euro mehr. Als wichtigste Mehrausstattung bringt der GT die adaptiven Dämpfer, die in der Komfort­stellung das sonst sehr harte Abrollverhalten der ebenfalls gelieferten 18-Zoll-Räder spürbar verbessern. Außerdem kann der Fahrer auf Knopfdruck das Ansprechverhalten von Lenkung und Motor verändern. Schlüsselloser Zugang, Soundsystem, Voll-LED-Scheinwerfer und Sitzheizung kommen als technische Features hinzu. Der Rest betrifft vorwiegend die Optik. So fährt der GT mit getönten Seitenscheiben, verchromter Dachreling oder zweifarbigen Alurädern vor. Auch der GT lässt sich noch aufpeppen. Mit Heckklappenautomatik etwa (378 Euro) oder Abstandstempomat samt Spurhalter (630 Euro) und schwarzen oder roten Nappaledersitzen (ab 1.135 Euro). Vom Nachtsichtsystem (1.008 Euro) halten wir nicht viel, da es mehr ablenkt als hilft. Und ob man 630 Euro ausgeben will, damit sich die Sitze elektrisch verstellen lassen und den Rücken massieren, muss jeder selbst entscheiden. Wir empfehlen eher das ­Panoramaschiebedach (1.050 Euro), weil es den ansonsten recht dunklen Innenraum aufhellt.

firmenauto-Tipp: Mit dem Blue HDi 160 in der mittleren Ausstattung ist man bestens bedient. Dazu das 336 Euro teure Easy-Paket mit Rückfahrkamera, Parkassistent und Parksensoren vorn sowie LED-Scheinwerfer (1.008 Euro).

Kaufberatung Mercedes C-Klasse (2019)
Welcher passt als Firmenwagen?
Betriebskosten
Peugeot 508 SW Blue HDi 130 Peugeot 508 SW Hybrid 225 e Peugeot 508 SW Blue HDi 160 Peugeot 508 SW Blue HDi 180 Peugeot 508 SW Puretech 180 Peugeot 508 SW Puretech 225
Basisdaten
Ausstattungsversion Active Allure Allure GT Active GT
Grundpreis ohne MwSt. 27.689 Euro 34.899 Euro 33.739 Euro 40.462 Euro 30.798 Euro 39.916 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 4.410 Euro 5.559 Euro 5.374 Euro 6.445 Euro 4.905 Euro 6.358 Euro
Gebundenes Kapital 20.402 Euro 25.061 Euro 24.785 Euro 29.608 Euro 22.194 Euro 28.309 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 1.714 Euro 2.105 Euro 2.082 Euro 2.487 Euro 1.864 Euro 2.378 Euro
Abschreibung 3.930 Euro 5.181 Euro 4.747 Euro 5.735 Euro 4.588 Euro 6.036 Euro
Kfz-Steuer 201 Euro 32 Euro 290 Euro 292 Euro 132 Euro 144 Euro
Typklasse HP/TK/VK 20/24/24 17/24/24 20/24/24 20/24/24 17/24/24 17/24/24
Haftpflichtversicherung * 994 Euro 845 Euro 994 Euro 994 Euro 845 Euro 845 Euro
Kaskoversicherung * 1.193 Euro 1.193 Euro 1.193 Euro 1.193 Euro 1.193 Euro 1.193 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 8.605 Euro 9.929 Euro 9.879 Euro 11.274 Euro 9.195 Euro 11.169 Euro
Summe feste Kosten/km 43,0 ct 49,6 ct 49,4 ct 56,4 ct 46,0 ct 55,9 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 6,3 ct 7,1 ct 7,2 ct 7,3 ct 10,5 ct 10,8 ct
Reifen 2,1 ct 2,4 ct 3,1 ct 3,1 ct 2,1 ct 3,1 ct
Wartung und Reparatur 11,6 ct 12,9 ct 12,4 ct 13,0 ct 12,0 ct 12,8 ct
Summe variable Kosten/km 20,1 ct 22,4 ct 22,7 ct 23,4 ct 24,5 ct 26,7 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 63,1 ct 72,0 ct 72,1 ct 79,7 ct 70,5 ct 82,5 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 9/2019 10/2019 9/2019 9/2019 9/2019 9/2019
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Technische Daten
Peugeot 508 SW Hybrid 225 e Peugeot 508 SW Blue HDi 130 Peugeot 508 SW Blue HDi 160 Peugeot 508 SW Puretech 180 Peugeot 508 SW Blue HDi 180 Peugeot 508 SW Puretech 225
Karosserie
Aufbau Kombi Kombi Kombi Kombi Kombi Kombi
Zahl der Sitzplätze 5 5 5 5 5 5
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Benzin-Hybrid Dieselmotor Benzinmotor Dieselmotor Benzinmotor
Kraftstoff Super Diesel Diesel Super Diesel Super
Anzahl Zylinder 4 4 4 4 4 4
Hubraum 1.598 cm³ 1.499 cm³ 1.997 cm³ 1.598 cm³ 1.997 cm³ 1.598 cm³
Leistung 165 kW (225 PS) 96 kW (130 PS) bei 3.750/min 120 kW (163 PS) bei 3.750/min 133 kW (180 PS) bei 5.500/min 130 kW (177 PS) bei 3.750/min 165 kW (225 PS) bei 5.500/min
Drehmoment 300 Nm bei 1.750/min 400 Nm bei 2.000/min 250 Nm bei 1.650/min 400 Nm bei 2.000/min 300 Nm bei 1.900/min
Getriebe automatisch manuell automatisch automatisch automatisch automatisch
Anzahl Gänge 8 6 8 8 8 8
Antrieb Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 37.899 Euro 27.689 Euro 33.739 Euro 30.798 Euro 40.462 Euro 39.916 Euro
Ausstattung Allure Active Allure Active GT GT
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.778 x 1.859 x 1.420 mm 4.778 x 1.859 x 1.420 mm 4.778 x 1.859 x 1.420 mm 4.778 x 1.859 x 1.420 mm 4.778 x 1.859 x 1.420 mm 4.778 x 1.859 x 1.420 mm
Radstand 2.793 mm 2.793 mm 2.793 mm 2.793 mm 2.793 mm 2.793 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.820 kg 1.505 kg 1.615 kg 1.505 kg 1.615 kg 1.505 kg
Zuladung 470 kg 518 kg 531 kg 522 kg 531 kg 523 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.290 kg 2.023 kg 2.146 kg 2.027 kg 2.146 kg 2.028 kg
Reifengröße vorne 215/55 R 17 215/60 R 16 215/55 R 17 215/60 R 16 235/45 R 18 235/45 R 18
Reifengröße hinten 215/55 R 17 215/60 R 16 215/55 R 17 215/60 R 16 235/45 R 18 235/45 R 18
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 8,2 s 9,9 s 8,5 s 8,0 s 8,4 s 7,4 s
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h 208 km/h 226 km/h 225 km/h 231 km/h 248 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 1,3 l/100 km 4,7 l/100 km 5,5 l/100 km 6,4 l/100 km 5,6 l/100 km 6,7 l/100 km
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 30 g/km 124 g/km 145 g/km 145 g/km 146 g/km 151 g/km
Effizienzklasse A+ A+ A A A B
 
Slnr 107206 107201 107202 107204 107203 107205
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
firmenauto test drive 2022
test drive 2022 Teaser Spalte Weitere Infos und Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mercedes T-Klasse 2022 Mercedes T-Klasse 2022 Test Stern für Einsteiger Mercedes-Benz C 300e Mercedes C 300 e PHEV Test (2022) So geht Hybrid
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

Titelseite firmenauto 04/2022
04/2022 24. Juni 2022 Inhalt zeigen