Reifendruck-Kontrollsystem RDKS

Foto: Alutec

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind seit November 2014 vorgeschrieben. Sie erhöhen Sicherheit und Komfort, treiben aber auch die Unterhaltskosten in die Höhe.

Die wenigsten Fahrer kontrollieren den Luftdruck ihrer Dienstwagen regelmäßig. Die manuelle Reifendruckkontrolle am Auto ist eine lästige sowie zumeist schmutzige Angelegenheit und wird deswegen gerne vernachlässigt. RDKS schaffen Abhilfe: Sinkt der Luftdruck, erhält der Fahrer eine akustische und optische Warnung. Allerdings erhöht sich die Werkstattrechnung durch die gestiegenen Montage- und Demontageanforderungen.

firmenauto 05 2019 Titel
05/2019 18. April 2019 Inhalt zeigen