Unfall

Besser nichts aussagen

Foto: Nicole Holzer

Grundsätzlich ist es ratsam, bei einem Unfall vor Ort keinerlei Aussagen zu einer möglichen eigenen Schuld zu machen. Man ist nervös, steht vielleicht unter Schock und schätzt Dinge unter Umständen falsch ein. Daher hat das Verwaltungsgericht Saarlouis jetzt auch entschieden, dass mündliche Erklärungen am Unfallort keine Schuldanerkenntnis darstellen (Az.: 4 U 370/10-110). Zwar komme den Schilderungen der Unfallbeteiligten im Rahmen der Beweisführung ein besonderes Gewicht zu. Im Gerichtsprozess gelte aber der Grundsatz, dass alle spontanen Äußerungen an der Unfallstelle über die Schuldfrage zurückhaltend zu beurteilen sind.

Neues Heft
firmenauto 04 2019 Titel
04/2019 15. März 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Familienrecht Vorladung als Unfallzeuge Keine Absage erlaubt autobahn, tempolimit Polizeikontrolle bei Tempoverstoß Schweigen ist Gold
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.