Zulassungen

Boom bei Hybrid-Zulassungen

Foto: Toyota

Vor allem private Autokäufer lassen Diesel links liegen und wählen nun den klassischen Hybriden.

Der klassische Hybridantrieb zählt zu den Gewinnern der Diesel-Krise. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 34.252 Pkw mit der Antriebskombination aus Verbrenner und Elektromotor neu zugelassen – nicht mitgezählt die im Rahmen der Elektroautoprämie geförderten Plug-in-Hybridautos. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Plus von 52 Prozent.

Grund für den Aufschwung der in Deutschland traditionell geschmähten Antriebstechnik ist auch die Markteinführung neuer Modelle. So startete Anfang 2016 die vierte Generation des Toyota Prius, Mitte des Jahres kamen Kia Rio und Hyundai Ioniq nach Deutschland. Daneben wird wahrscheinlich auch der Image-Verlust des Dieselmotors zum Hybrid-Boom beigetragen haben; gerade umweltbewusste Käufer dürften auf den alternativen Antrieb umgestiegen sein.

Insgesamt wurden 2016 in Deutschland 3,35 Millionen Pkw neu zugelassen (plus 5 Prozent). Davon waren 1,75 Millionen mit einem Benziner (plus 8,4 Prozent) und 1,54 Millionen mit einem Dieselmotor (plus 0,1 Prozent) ausgerüstet. Neue Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge wurden 13.755 Mal zugelassen (plus 24 Prozent), die Zahl der neuen E-Autos belief sich auf 11.410 (minus 7,7 Prozent).

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Leasingmarkt im Umbruch Weniger geleaste Fahrzeuge in Großflotten VW Gold 2017 Pkw-Neuzulassungen Starker Rückgang nach August-Hoch
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.