Abgas-Skandal

Audi ruft große Diesel zurück

Produktion Audi A5 Foto: Stefan Warter

Der Abgas-Skandal im VW-Konzern zieht Kreise. Nun muss Audi bei weiteren 24.000 Autos Schummelsoftware entfernen.

Audi ruft in Europa 24.000 Diesel-Pkw wegen manipulierter Abgaswerte zurück. In Deutschland sind 14.000 Fahrzeuge der Modellreihen A7 und A8 mit V6- und V8-Motoren der Abgasnorm Euro 5 betroffen. Die Limousinen zeigten in bestimmten Situationen NOx-Überschreitungen zwischen 20 und 100 Prozent, erklärt der Ingolstädter Hersteller. Die Rückrufaktion soll im Juli anlaufen, in der Werkstatt wird eine neue Software zur Getriebesteuerung aufgespielt. Der Zeitaufwand beträgt laut Hersteller rund 30 Minuten.

Audi hatte zuvor bereits 531.813 Autos in Deutschland wegen Abgasmanipulation zurückrufen müssen, darunter auch die volumenstarken Modelle A4 und Q5. Insgesamt sind rund 2,4 Millionen Fahrzeuge des VW-Konzerns von dem Skandal betroffen.

Neues Heft
firmenauto 05 2019 Titel
05/2019 18. April 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel BMW Deutsche Leasing Fleet-Driver Check Digitalpaket Halterhaftung ROM Technik übernimmt Mercedes-Benz C-Klasse Flotte Mercedes 180 C-Klasse T-Modelle für ROM Technik
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.