Audi A4 Facelift (2019) Fahrbericht

Touch me, babe!

Audi A4 2019 Foto: Immanuel Schneeberger 24 Bilder

Als Firmenwagen ist der Audi A4 traditionell beliebt. Nun wurde das Mittelklasse-Auto grundlegend überarbeitet. Neu ist neben einem großen Touchscreen auch der Zweiliter-Diesel mit 163 PS.

Audi A4 Facelift? War das nicht gerade erst? Wenn Sie sich das auch fragen, sind Sie zumindest nicht alleine. Die letzte Überarbeitung von Audis beliebten Geschäftswagen ist noch keine neun Monate her. Doch die neuen Schürzen und WLTP-genormte Antriebe waren nur eine Zwischenstufe. Jetzt haut die VW-Nobeltochter richtig auf den Putz und überarbeitet den A4 von Grund auf.

Audi A4 2019 Foto: Immanuel Schneeberger

Serienmäßige LED-Scheinwerfer, breiterer Kühlergrill, überarbeitete Schürzen, Farben und Räder und nicht zuletzt eine komplett frische Heckpartie – andere Hersteller würden beinahe schon von einem neuen Modell sprechen. Zumal die Renovierung vor dem Innersten nicht Halt macht. Doch der Reihe nach. Ja, der A4 ist von außen direkt als neues Modell erkennbar. Nein, der Vorgänger sieht trotzdem nicht gleich alt aus.

Neues Infotainment mit Touchscreen

Audi A4 2019 Foto: Immanuel Schneeberger

Das passiert höchstens im Innenraum. Dort nämlich hält der neue Konzern-Infotainmentbaukasten der dritten Generation Einzug. Und der kann nicht mehr mit dem altbekannten Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole. Folgerichtig baut Audi ihn auch gar nicht mehr erst ein. Dafür wuchs der so hoch wie blickgünstig angebrachte Bildschirm in der Diagonale. Und drückt man mit dem Finger auf ihm herum, so tut er endlich das, was schon immer alle von ihm erwartet haben: er reagiert. Und zwar sehr schnell und zielgenau. Das Touch-System ist seit dem A8 bei Audi angekommen. Die jüngste Ausführung im A4 muss zwar mit nur einem Display auskommen, dessen Bedienung klappt aber intuitiv.

Alternativ hört der A4 aufs Wort. Die Sprachbedienung braucht ähnlich wie beim Smartphone keine vorgefertigten Satzbausteine mehr, sondern reagiert auf freie Wortwahl. Auch bei anderen Teilen des Infotainments lässt sich Audi von der Smartphone-Welt inspirieren. Wer die große Werks-Navigation nicht immer braucht, muss sie künftig nicht mehr mitbestellen. Alternativ können die Kunden eine monatliche Rate für die Nutzung der Lösung bezahlen. Auch das digitale Radio und die Smartphone-Integration über Apple Carplay und Android Auto gibt es „on demand“. Damit will Audi auch Pool- und Vermiet-Fahrzeuge während der Nutzung passend ausstatten. Wie attraktiv die Bepreisung ist und wie die Besteuerung bei privat genutzten Dienstwagen aussieht, bleibt abzuwarten.

Unverändert ohne monatliche Zusatzzahlung an Bord sind die guten Sitze, die nun auf Wunsch mit besonders feinem Nappaleder bezogen sind. Bei den Platzverhältnissen hat sich naturgemäß nichts getan, vorn wie hinten finden Erwachsene genügend Bewegungsfreiheit, im Gepäckraum kommt auch sperriges wie Fotografenausrüstung unter.

Zweiliter-Diesel mit neuem Innenleben

Audi A4 2019 Foto: Immanuel Schneeberger

Interessanter fallen die Änderungen unter der vorderen Haube aus. Während sich bei den Benzinern nicht viel tut, sind vor allem die beliebten Zweiliter-Diesel mit 136 und 163 PS einen näheren Blick wert. Sie haben nun einen Motorblock aus Alu und Kolben aus Stahl. Das spart Gewicht und bringt Effizienz, im Alltag soll die Neuentwicklung bis zu einen halben Liter sparsamer als der Vorgänger sein. Dabei hilft ein Mildhybridsystem mit Riemen-Starter-Generator, der etwas rekuperieren und sanft beim Beschleunigen unterstützen kann. Außerdem ist die Abgasnachbehandlung nun näher am Motor untergebracht und daher schneller auf Betriebstemperatur. Auf ersten Testfahrten überzeugt der 163-PS-Diesel in Kombination mit dem Siebenstufen-Doppelkupplungsgetriebe. Er läuft leise und kraftvoll, braucht dabei laut Bordcomputer trotz bergiger Straßen unter sechs Liter bei vorausschauender Fahrweise. Mehr Power muss nicht unbedingt sein, den 190 PS-Zweiliter vermissten wir nicht. Klar, der V6-Diesel mit 231 PS läuft seidiger, braucht aber auch den ein oder anderen Liter mehr und ist in der Anschaffung viel teurer. Am oberen Ende der Leistungsskala findet sich der S4, in dem der Dreiliter-Diesel mittels elektrischem Verdichter 347 PS und 700 Newtonmeter bringt. Für Flotten sicher nicht die erste Wahl, außerdem ruht sich die Automatik zu selten auf dem reichlich vorhandenen Drehmoment aus und schaltet nervös hin und her.

Audi A4 2019 Foto: Audi

Neben Limousine und Kombi erfuhr auch der höhergelegte Allroad Quattro eine Überarbeitung. Später im Jahr setzt auch wieder der CNG-betriebene g-Tron mit 170 PS ein. Der Antrieb mit Zweiliter-Vierzylinder, großem Erdgas- und kleinen Benzintank bleibt weitgehend unverändert. Mit seinen niedrigen Betriebskosten ist er eine echte Option für Fuhrparkmanager mit spitzem Bleistift. Bis dahin lautet unsere Empfehlung: Einen schönen Kombi mit 163 PS-TDI und DSG sowie dem famosen Matrix-LED-Licht, dann dürfte sich kaum ein Mitarbeiter über den neuen Dienstwagen beschweren.

Kaufberatung Mercedes C-Klasse (2019)
Welcher passt als Firmenwagen?
Technische Daten
Audi A4 40 TFSI Audi A4 45 TFSI Quattro Audi S4 TDI Audi A4 35 TFSI Audi A4 40 TDI Quattro Audi A4 45 TDI Quattro
Karosserie
Aufbau Limousine Limousine Limousine Limousine Limousine Limousine
Zahl der Sitzplätze 5 5 5 5 5 5
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Benzinmotor Benzinmotor Dieselmotor Benzinmotor Dieselmotor Dieselmotor
Kraftstoff Super Super Diesel Super Diesel Diesel
Anzahl Zylinder 4 4 6 4 4 6
Hubraum 1.984 cm³ 1.984 cm³ 2.967 cm³ 1.984 cm³ 1.968 cm³ 2.967 cm³
Leistung 140 kW (190 PS) bei 4.200/min 180 kW (245 PS) bei 5.000/min 255 kW (347 PS) bei 3.850/min 110 kW (150 PS) bei 3.900/min 140 kW (190 PS) bei 3.800/min 170 kW (231 PS) bei 3.250/min
Drehmoment 320 Nm bei 1.450/min 370 Nm bei 1.600/min 700 Nm bei 2.500/min 270 Nm bei 1.350/min 400 Nm bei 1.750/min 500 Nm bei 1.750/min
Getriebe DSG/Doppelkupplung DSG/Doppelkupplung automatisch DSG/Doppelkupplung DSG/Doppelkupplung automatisch
Anzahl Gänge 7 7 8 7 7 8
Antrieb Vorderrad Allrad Allrad Vorderrad Allrad Allrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 33.529 Euro 38.824 Euro 52.605 Euro 30.168 Euro 37.689 Euro 40.252 Euro
Ausstattung Basis Basis S Basis Basis Basis
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.762 x 1.847 x 1.428 mm 4.762 x 1.847 x 1.428 mm 4.770 x 1.847 x 1.404 mm 4.762 x 1.847 x 1.428 mm 4.762 x 1.847 x 1.428 mm 4.762 x 1.847 x 1.428 mm
Radstand 2.820 mm 2.820 mm 2.825 mm 2.820 mm 2.820 mm 2.820 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.530 kg 1.620 kg 1.860 kg 1.515 kg 1.660 kg 1.765 kg
Zuladung 510 kg 490 kg 455 kg 520 kg 500 kg 495 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.040 kg 2.110 kg 2.315 kg 2.035 kg 2.160 kg 2.260 kg
Reifengröße vorne 225/50 R 17 225/50 R 17 245/40 R 18 205/60 R 16 225/50 R 17 225/50 R 17
Reifengröße hinten 225/50 R 17 225/50 R 17 245/40 R 18 205/60 R 16 225/50 R 17 225/50 R 17
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 7,3 s 5,8 s 4,8 s 8,9 s 7,4 s 6,0 s
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 250 km/h 250 km/h 210 km/h 210 km/h 250 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 6,5 l/100 km 7,2 l/100 km 6,9 l/100 km 6,4 l/100 km 5,7 l/100 km 6,5 l/100 km
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 148 g/km 162 g/km 180 g/km 145 g/km 149 g/km 170 g/km
Effizienzklasse B B B B A A
 
Slnr 107098 107099 107102 107097 107100 107101
Betriebskosten
Audi A4 45 TFSI Quattro Audi A4 35 TFSI Audi S4 TDI Audi A4 40 TFSI Audi A4 45 TDI Quattro Audi A4 40 TDI Quattro
Basisdaten
Ausstattungsversion Basis Basis S Basis Basis Basis
Grundpreis ohne MwSt. 38.824 Euro 30.168 Euro 52.605 Euro 33.529 Euro 40.252 Euro 37.689 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 6.184 Euro 4.805 Euro 8.379 Euro 5.340 Euro 6.411 Euro 6.003 Euro
Gebundenes Kapital 28.806 Euro 22.493 Euro 39.056 Euro 24.946 Euro 30.344 Euro 28.402 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 2.420 Euro 1.889 Euro 3.281 Euro 2.095 Euro 2.549 Euro 2.386 Euro
Abschreibung 5.366 Euro 4.186 Euro 7.260 Euro 4.604 Euro 5.368 Euro 5.013 Euro
Kfz-Steuer 174 Euro 140 Euro 455 Euro 146 Euro 435 Euro 298 Euro
Typklasse HP/TK/VK 14/20/23 19/20/22 19/29/25 15/20/23 19/24/25 18/24/24
Haftpflichtversicherung * 730 Euro 944 Euro 944 Euro 771 Euro 944 Euro 890 Euro
Kaskoversicherung * 1.112 Euro 1.053 Euro 1.320 Euro 1.112 Euro 1.320 Euro 1.193 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 10.375 Euro 8.785 Euro 13.833 Euro 9.301 Euro 11.189 Euro 10.353 Euro
Summe feste Kosten/km 51,9 ct 43,9 ct 69,2 ct 46,5 ct 56,0 ct 51,8 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 11,3 ct 10,2 ct 8,6 ct 10,5 ct 7,7 ct 6,6 ct
Reifen 3,0 ct 2,1 ct 2,9 ct 3,0 ct 3,0 ct 3,0 ct
Wartung und Reparatur 12,9 ct 11,9 ct 14,6 ct 12,3 ct 13,3 ct 12,8 ct
Summe variable Kosten/km 27,1 ct 24,2 ct 26,1 ct 25,7 ct 24,0 ct 22,4 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 79,0 ct 68,1 ct 95,3 ct 72,2 ct 79,9 ct 74,2 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 7/2019 7/2019 7/2019 7/2019 7/2019 7/2019
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel BMW 3er Touring 2019 BMW 3er Touring 2019 im Fahrbericht Technologie-Laster Lexus ES 300 h F-Sport im Test Komfortabler Gleiter
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 09 2019 Titel
09/2019 16. August 2019 Inhalt zeigen