Interview Nissan-Geschäftsführer „Flottenkunden haben Priorität“

Foto: Nissan

Nissan will seinen Marktanteil in Deutschland deutlich erhöhen – vor allem im Flottengeschäft. Der Nissan Ariya soll dabei eine Schlüsselrolle spielen. Deutschlandchef Vincent Ricoux über Pläne und Strategien des japanischen Herstellers.

Beim Thema E-Antrieb gehörte Nissan zu den Vorreitern, konnte aber den Elektro-Boom nicht wirklich für sich nutzen. Nun will der japanische Hersteller mit seinem neuen Mittelklasse-SUV, dem Nissan Ariya, wieder Boden gutmachen. Ab sofort sind alle Motorisierungen verfügbar – auch die Topversion Evolve+. Welche Rolle der Elektro-SUV für den B2B-Markt spielt und welche Pläne Nissan im Gewerbekundenbereich verfolgt, erklärt Vincent Ricoux, Geschäftsführer von Nissan Deutschland.

Nissan will im deutschen Markt expandieren. Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?

Derzeit liegt Nissan bei einem Marktanteil von 1,1 Prozent, das entspricht rund 35.000 Fahrzeugzulassungen in 2023, einschließlich der leichten Nutzfahrzeuge. Perspektivisch wollen wir einen Marktanteil von 1,5 Prozent erreichen. Dabei liegt der Anteil im Privatmarkt bei gut 1,6 Prozent, im Flottenmarkt erreichen wir derzeit 0,5 Prozent. Das ist zu schwach. Wir müssen das Flottenvolumen deutlich erhöhen, um unser Ziel zu erreichen – das ist alleine im Privatmarkt nicht möglich. Aus diesem Grund haben Flottenkunden bei Nissan Priorität.

Wie meinen Sie mit „Flottenkunden haben Priorität“?

Eine wichtige Säule im Flottengeschäft sind die leichten Nutzfahrzeuge, wie Townstar oder Primastar. Diese gehören zu unserer Wachstumsstrategie. Gut aufgestellt sind wir auch bei kleineren Flotten sowie bei Verbänden. Hier sind auch Modelle wie der Qashqai und der X-Trail gut im Rennen. Kaum präsent ist Nissan dagegen bei großen Flotten. Hier müssen wir ansetzen.

Für Importeure ist das Großflotten-Business schon immer eine besondere Herausforderung. Wie wollen Sie dieses angehen?

Der Türöffner für Nissan ist der Ariya. Wir haben Anfragen zum Ariya von großen Unternehmen. Der Ariya ist unser Flaggschiff für B2B-Kunden und bei Flottenkunden, insbesondere im User-Chooser-Bereich. Doch das ist nicht alles. Wichtig sind auch unsere Partner, wie zum Beispiel der Händlergruppe Emil Frey. Wir nutzen selbstverständlich auch die Absatzkanäle wie Mietwagen- und Auto-Abogeschäft.

Welche Marktanteile erwarten Sie für den neuen Ariya? Welche Variante sehen Sie vorn bei Businesskunden?

Der Nissan Ariya ist unser großer Hoffnungsträger im Flottenmarkt. Wir können hier eine sehr spannende Alternative für alle Kunden bieten, die ihren Fuhrpark elektrifizieren wollen. Die Variante mit der 87 kWh Batterie ist die gefragteste bei unseren Kunden, die kleinere Batterie ist aber natürlich auch für preissensiblere Käufer mit entsprechendem Fahrprofil interessant. In Bezug auf die Marktanteile ist es in Anbetracht der aktuellen Diskussionen jedoch eher schwierig, Prognosen abzugeben.

Wie sehen Sie den wachsenden Wettbewerb durch chinesische Hersteller?

Wir beobachten den Markt sehr genau – und sehen auch eine Chance: Die chinesischen Hersteller beschleunigen die Transformation in Richtung E-Mobilität. Das ist positiv, da es auch unsere Richtung ist. Aber natürlich sind es Wettbewerber, das heißt wir müssen besser sein. Und genau das sind wir. Wir haben das bessere Angebot, wie zum Beispiel den Nissan Ariya, unsere einzigartige e-POWER Technologie oder unser komplettes Angebot an leichten Nutzfahrzeugen. Nicht zu vergessen auch unser großes Händler- und Servicenetz, welches bei den chinesischen Herstellern noch nicht gut ausgebaut ist. Das ist ein überaus wichtiger Punkt für Flottenkunden.

Sie bieten für leichte Nutzfahrzeuge einen Taylormade-Service an. Was ist damit gemeint?

Das ist eine unserer Stärken. Wir bieten sehr individuelle Um- und Aufbauten für unsere Nutzfahrzeuge an. Dazu haben wir ein eigenes Team, welches auf die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden detailliert eingeht und maßgeschneiderte Lösungen anbietet. Hier heben wir uns vom Wettbewerb ab.

Welche Rolle spielt das Angebot an digitalen Services für Flottenkunden?

Wir haben diverse Connected Services im Angebot. Wichtig ist, dass sich unsere Kunden – privat wie gewerblich – hier registrieren, um vollumfänglich von den heutigen und kommenden Benefits zu profitieren. Dazu gehören unter anderem Telematiklösungen, Predictive Maintenance etc. Derzeit sind wir in der Entwicklung für neue Connected Services speziell für Flotten und werden unser Angebot weiter ausbauen.

Fahrbericht Nissan Ariya Evolve+ Pack
Türöffner für Flotten
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mercedes Mini 2023 Interview mit Emmerich Schiller, Chef der Mercedes-Benz G GmbH "Der G bleibt der G" E-Mobilität im Firmenfuhrpark Risken, Chancen und Perspektiven
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.